Umzug

Neues Rathaus im Stühlinger: Technische Ämter ziehen in die Bürogeschosse ein

Am Wochenende hat der Umzug in die Bürogeschosse des Rathauses im Stühlinger begonnen. Am Montag haben knapp 600 Beschäftigte ihre neuen Arbeitsplätze eingerichtet. Wichtig: Der Bürgerservice bleibt zunächst noch in der Basler Straße.

Zwei Männer laden Stühle und eine Kiste mit einem Stadtplan aus einem LKW, der vor dem neuen Rathaus im Stühlinger parkt.
Am Montag haben die ersten städtischen Beschäftigten das neue Rathaus im Stühlinger bezogen (Foto: A.J. Schmidt).

Den Umzug von sieben Standorten an die Fehrenbachallee führen professionelle Umzugsunternehmen durch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden dann am Montag, 24. Juli, ihre Arbeitsplätze in den Bürogeschossen eins bis fünf einrichten. Folgende Ämter sind die „Pioniere“ im Neubau und am Montag nicht erreichbar: Garten- und Tiefbauamt, Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung, Stadtplanungsamt, Gebäudemanagement Freiburg, Umweltschutzamt, Eigenbetrieb Stadtentwässerung, die städtische  Informationstechnologie, Vergabemanagement und das Büro des Baubürgermeisters. Ab Dienstag, 25. Juli, sind diese Ämter wieder normal erreichbar.

Für die Öffentlichkeit wird das Haus aufgrund von baulichen Verzögerungen im Erdgeschoss gegen Ende des Jahres offiziell eröffnet werden. Erst dann kann auch das zentrale Bürgerservicezentrum seinen Betrieb im Erdgeschoss aufnehmen. Bis dahin verbleibt der gesamte Bürgerservice wie gewohnt in der Basler Straße 2.

Das neue Rathaus im Stühlinger von außen
Das neue Rathaus im Stühlinger von außen (Foto: A.J. Schmidt)

Noch Baustelle: Das Bürgerservicezentrum öffnet erst im Herbst.
Noch Baustelle: Das Bürgerservicezentrum öffnet erst im Herbst  (Foto: A.J. Schmidt).

Büro mit vier Arbeitsplätzen  (Foto: A.J. Schmidt).
Büro mit vier Arbeitsplätzen  (Foto: A.J. Schmidt).

Langer Tisch mit Kaffeemaschine und Stühlen.
In der "Mittelzone" können sich die Mitarbeitenden austauschen (Foto: A.J. Schmidt).

Blick in den inneren Bereich des Gebäudes.
Oberlichter des Bürgerservice - drumherum ist der Innenbereich begrünt (Foto: A.J. Schmidt).

Offene Büroformen im 2. Obergeschoss.
Offene Büroformen sollen ein modernes Arbeiten ermöglichen (Foto: A.J. Schmidt)

Kommentare (0)
Kommentar