Aktionstag am Samstag, 11. Juni

Jugend im Rathaus

Was ist eine Fraktion? Wie soll sich Freiburg in der Zukunft entwickeln und kann ich das mitbestimmen? Fragen wie diese und noch vieles mehr werden beim Aktionstag „Jugend im Rathaus“ am Samstag, 11. Juni, geklärt. Von 11 bis 16 Uhr steht das Rathaus ganz im Zeichen der Jugend.

Um 12 Uhr spinnen Jugendliche OB Salomon mit ihren Ideen ein (Foto: M. Doradzillo)

Der Aktionstag soll eine Plattform für Jugendliche sein, um Ideen, Wünsche, Initiativen und Projekte präsentieren zu können. Wie beispielsweise der Wunsch nach einem Pumptrack, einem asphaltierten Rundkurs mit Hügeln, Wellen und Steilkurven für Radfahrer. Ziel ist es, den Parcours möglichst nur mit Hilfe von Gewichtsverlagerung („pumpen“) zu durchfahren. Seit einiger Zeit gibt es in Freiburg eine Initiative, die einen solchen Pumptrack verwirklichen will. Am Aktionstag ist im Hof vor der Gerichtslaube ein mobiler Pumptrack aufgebaut, so dass sich die Besucher das Ganze anschauen und selbst ausprobieren können. Leihfahrräder, Helme und eine Einweisung von Fachleuten gibt es direkt vor Ort.

Auch „Skatement“, die Initiative für einen Skatepark in Freiburg, ist mit Infos und Boards am Start.
Ein Übungsgelände für Mountainbiker im Stadtwald? Ein Fangzaun für einen Bolzplatz in Landwasser? Arbeitsgruppen des 8er-Rats stellen diese Themen vor – und ihre Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus 8. Klassen von drei Freiburger Schulen, die sich mit ihren Ideen und Vorschlägen in die kommunale Politik der Stadt einmischen.

Einmischen ist an diesem Tag ausdrücklich gewünscht. So lädt eine Statement-Wand im Innenhof des Rathauses dazu ein, unter dem Slogan „Freiburg wäre cooler, wenn …“ Wünsche und Anregungen aufs Papier zu bringen.

Im Workshop „Perspektivplan“ des Stadtplanungsamts im Historischen Ratssaal geht es um die Frage, wie Freiburg sich in der Zukunft entwickeln soll. Zusammen mit Stadt- und Freiraumplanern können Jugendliche Stadtentwicklungskonzepte erarbeiten und über Sinnvolles oder weniger Sinnvolles mit den Fachleuten diskutieren.

Wer erfahren möchte, warum junge Erwachsene für den Gemeinderat kandidieren, und was passiert, wenn sie gewählt werden, der sollte die Talkrunde im Gemeinderatssaal nicht verpassen. Dort berichten sechs junge Rätinnen und Räte über ihre jeweilige Motivation und ihre Erfahrungen.

In den offenen Fraktionsbüros stehen Rätinnen und Räte jeden Alters den Fragen der interessierten Jugend Rede und Antwort. Für all diejenigen, die nach der Gesprächsrunde und bei Besuchen der Fraktionen Lust bekommen haben, selbst in der Stadt mitzumischen und sie mitzugestalten, gibt es im Bilderzimmer alle notwendigen Informationen dazu. Hier stellt das Jugendbüro seinen „Wegweiser Jugendbeteiligung“ vor.

Ein Höhepunkt wird sicher die Wette zwischen Jugendbüro und dem Schülerrat Freiburg, der offiziellen Vertretung der Freiburger Schülerinnen und Schülern, sein. Dieser traut sich zu wetten, dass er es schafft, dreihundert Mädchen und Jungs Punkt 12 Uhr auf dem Rathausplatz zu versammeln, die mit bunten Wollknäueln Oberbürgermeister Dieter Salomon einspinnen.

Insgesamt hat das Jugendbüro Freiburg und das Amt für Kinder, Jungend und Familie für diesen Tag rund vierzig Kooperationspartner, wie beispielsweise die Stadtbibliothek, Jugendhäuser, Vereine und Kultureinrichtungen, gewinnen können, die über fünfzig Veranstaltungspunkte anbieten.

Termin:
„Jugend im Rathaus“, Samstag, 11. Juni, 11 bis 16 Uhr, im und ums Rathaus, Eintritt frei, Infos zu allen Veranstaltungen unter www.jir.freiburgxtra.de

Veröffentlicht am 06.06.2016

Termine

Derzeit keine aktuellen Einträge verfügbar


Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Rathaus und Bürgerservice, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia