Nur Bild Bild + Text
Johan Barthold Jongkind, Bei Overschie, 1869, Foto: Marten de Leeuw

16. Juli 2016 – 3. Oktober 2016

Niederländische Moderne

Augustinermuseum

Landschaften mit scheinbar endlosem Horizont, eindrucksvolle Wolkenformationen über schäumenden Wellenkämmen, pittoreske Windmühlen und atmosphärische Interieurs – die Maler der niederländischen Moderne zeigen diese Sujets in all ihren Facetten. Dabei fangen sie feinste Abstufungen zwischen Licht und Schatten ein. Auch sozialen Themen wandten sie sich zu: Fasziniert vom Alltag in der Großstadt und auf dem Land beleuchteten sie das einfache Leben der Dienstmägde, Fischer und Bauern.

Niederländische Moderne - Die Kuratorin im Interview


Die Gemälde, Skulpturen und Grafiken stammen aus der Sammlung Veendorp des Groninger Museums. Sie geben Einblick in das Schaffen damals international bekannter Künstler-Stars wie Isaac Israels, Johan Barthold Jongkind und Willem Bastiaan Tholen. Im sich zum Ende des 19. Jahrhunderts entwickelnden Stilpluralismus tauschten sich Künstler über Ländergrenzen hinweg aus und inspirierten sich gegenseitig. Omnipräsent war der Einfluss französischer Meister. In der Ausstellung belegen dies prominente Werke von Camille Corot, Paul Gauguin und Odilon Redon.

Die Präsentation der Reurt Jan Veendorp-Sammlung des Groninger Museums entstand in Kooperation mit dem Behnhaus in Lübeck, dem Kulturspeicher in Würzburg und dem Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen.

Johan Barthold Jongkind, Bei Overschie, 1869, Foto: Marten de Leeuw

Jan Voermann, Blick auf die Ijssel, 1916, Foto: Marten den Leeuw

Willem Bastiaan Tholen, Gasse in Den Haag, 1896, Foto: Marten de Leeuw

Antoine Vollon, Chinesische Schale mit Obst, Foto: Marten den Leeuw

Isaac Israels, Zwei Mädchen an der Lijnbaansgracht, um 1894, Foto: John Stoel

Jan Hendrik Weissenbruch, Polderlandschaft mit stakendem Bauern, zwischen 1864 und 1875, Foto: Marten den Leeuw

Groninger Museum

Das Groninger Museum blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Ein Großteil der Sammlung bezieht sich auf Geschichte und Kultur der Stadt und Provinz Groningen. Das eindrucksvolle Gebäude, 1987 von Alessandro Mendini entworfen, beherbergt unter anderem prominente Werke des 19. Jahrhunderts von Vertretern der Hager Schule sowie eine umfangreiche Sammlung moderner Kunst. Das Museum spannt einen Bogen zwischen Bildender Kunst, Kunsthandwerk, Mode und Design. Der bedeutende Sammler Reurt Jan Veendorp hat seine Kunstkollektion über ein halbes Jahrhundert aufgebaut und 1969 dem Groninger Museum gestiftet. Erstmals wird nun ein Teil dieser Sammlung in Freiburg präsentiert.

Weitere Informationen: www.groningermuseum.nl/de

Ansicht des Groninger Museums, Foto: Ralph Richter © Groninger Museum