Nur Bild Bild + Text

Museum für Stadtgeschichte

27. Juli bis 30. November 2014

Frontstadt

Freiburg im Ersten Weltkrieg

Wegen seiner Nähe zu den elsässischen Kriegsschauplätzen war Freiburg im Ersten Weltkrieg mehr als andere Städte im Deutschen Kaiserreich „Frontstadt“.

Es verwandelte sich zwischen 1914 und 1918 in die größte Lazarettstadt in Baden und erlebte reichsweit die ersten und meisten Luftangriffe. Der Krieg wurde direkt in die Stadt getragen.

Im Fokus der Ausstellung steht die Bevölkerung, die wegen Freiburgs Status als Garnisonsstadt besondere Belastungen erfuhr.

Diese Ausstellung ist Teil des grenzüberschreitenden Ausstellungszyklus über den Ersten Weltkrieg, vom Netzwerk Museen organisiert und vom Dreiländermuseum Lörrach koordiniert. Mehr Infos auf www.dreilaendermuseum.eu/de/Netzwerk-Museen