Gewässerschutz

Zunehmender Flächenverbrauch, Bodenversiegelung und die durch den Klimawandel zunehmende Unwettergefahr machen den Gewässer- und Hochwasserschutz zu einer immer wichtigeren Aufgabe.

Naturnahe Gestaltung von Fließgewässern

An Bedeutung gewinnt auch die naturnahe Gestaltung von Fließgewässern, wobei ökologische Fehlentwicklungen wie die Gewässerbegradigung wieder rückgängig gemacht werden sollen. Zu einer solchen Renaturierung gehören die Entfernung von Uferbefestigungen und Böschungen sowie die Verbreiterung des Flussbetts mit Flachwasserzonen. So soll etwa die Dreisam an verschiedenen Stellen aus ihrem Korsett befreit werden und so neuen, natürlichen Lebensraum für Tiere und Pflanzen bieten.

Hochwasserschutz und Stadtentwicklung

Foto: R. Buhl

Zunehmender Flächenverbrauch, Bodenversiegelung und eine durch den Klimawandel wachsende Bedrohung durch Unwetter und Starkregen machen den Hochwasserschutz zu einer immer wichtigeren Aufgabe. Nach EU- und nationalem Recht müssen Hochwasser-Gefahrenkarten für bedrohte Gebiete erstellt werden; in den dann bekannten Überschwemmungsgebieten darf – wenn überhaupt – nur noch unter strengen Auflagen gebaut werden. Neubau, Sanierung und Erweiterung von Regenrückhaltebecken helfen, bedrohte Siedlungsgebiete zu sichern.

Wasser mit Premium-Qualität

Grundwasser ist unsere wichtigste Trinkwasserquelle und muss vor Schadstoffen geschützt werden. Grünfl ächen filtern bei der Versickerung von Regenwasser Schadstoffe heraus, fördern die Neubildung von Grundwasser und entlasten oberirdische Gewässer. Durch die Festsetzung von wasserdurchlässigen Belägen oder Gründächern in Bebauungsplänen von Neubaugebieten wird der unnötige Abfluss von Regenwasser vermieden.

Abwasserbeseitigung mit Tradition

Erste Abwasserkanäle waren die „Bächle“, die seit dem Mittelalter der Stolz der Stadt sind. Heute hat Freiburg ein modernes System der Abwasserbeseitigung: Niederschlagswasser soll wo immer möglich zurückgehalten und genutzt werden oder an Ort und Stelle ins Grundwasser versickern. Ein Gebührensystem, das nach Schmutz- und Niederschlagswasser trennt, bietet Anreize zur Ressourcenschonung, so liegen die Abwassergebühren weit unter dem Bundesdurchschnitt.

Mehr zum Thema

Gewässerschutz
www.freiburg.de/gewaesserschutz

Hochwassergefahrenkarten
www.hochwasser.baden-wuerttemberg.de

Stadtenwässerung Freiburg
www.ese.freiburg.de

badenova
www.badenova.de


Kontakt

Umweltschutzamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

Tel.: 0761 / 201-6101
Fax: 0761 / 201-6199
umweltschutzamt@stadt.freiburg.de