Grünanlagen und Naturschutzflächen

Das Prädikat der grünen Wohlfühlstadt hat Freiburg nicht zuletzt durch seine vielen Grünflächen erworben. Die Stadt liegt schon "von Natur aus" im Grünen: 660 Hektar Grünflächen reichen von der Peripherie bis ins Herz der Stadt. Zwischen Tuniberg im Westen und den Dreisamwiesen im Osten gibt es jede Menge Grün: Landschafts- und Naturschutzgebiete, Parkanlagen wie den Seepark oder den Möslepark, Kleingärten, Kinderspielplätze und Friedhöfe.

Gestaltungselement, Naherholung und Spielraum

Die Stadt unterhält ihre Grünanlagen seit über 20 Jahren nach naturnahen Grundsätzen. Pestizide kommen schon lange nicht mehr zum Einsatz. Es wird nicht mehr bis zu zwölf-, sondern nur noch zweimal gemäht – sehr zum Vorteil der Artenvielfalt auf den Wiesen. 50.000 Straßen- und Parkbäume verbessern das Kleinklima in der Stadt. 4.000 Kleingärten verhelfen vielen Familien nicht nur zu einer Bereicherung des Speiseplans und Oasen des Rückzugs, sondern auch zu einem intensiven Bezug zur Natur.

Von den 150 Kinderspielplätzen in Freiburg sind 46 inzwischen in Zusammenarbeit mit Kindern und Eltern naturnah ausgebaut worden.

Schutzgebiete und Biotope

6.996 Hektar, 46 Prozent der Fläche Freiburgs, sind Landschaftsschutzgebiet, 683 Hektar stehen unter Naturschutz. 3.623 Hektar sind zudem Bestandteil des europäischen Schutzgebietsverbundsystems Natura 2000. Hinzu kommen über 200 Hektar an besonders geschützten Biotopen außerhalb von Schutzgebieten. Freiburg bietet auf engstem Raum eine Vielfalt unterschiedlicher Naturräume und Biotoptypen: von den Bergwiesen und Wäldern des Schauinslands, mit ihren seltenen Tier- und Pflanzenarten wie Auerhahn oder Arnica, über den Mooswald bis hin zu den trocken-warmen Biotopen des Tunibergs, wo sich viele mediterrane Arten wie die Smaragdeidechse angesiedelt haben. Auf der Agenda steht ganz oben die vom Gemeinderat beschlossene Planung und Umsetzung eines kommunalen Artenschutzkonzeptes.

Freiburg hat mit dem Schauinsland-Gebiet Anteil am Naturpark Südschwarzwald (mit seiner Gesamtfläche von 370.000 Hektar der zweitgrößte Deutschlands) und wird künftig auch Anteil am Biosphärengebiet des südlichen Schwarzwalds haben. Die Stadt Freiburg unterstützt als Mitglied des Naturparkvereins Südschwarzwald e.V. das Ziel, den Südschwarzwald hinsichtlich Naturschutz, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft sowie der städtebaulichen Planung weiterzuentwickeln.

Die Stadt hat durch ihre vorsorgende Schutzgebietspolitik viel dazu beigetragen, neue Erholungs- und Erlebnisräume für die Menschen zu schaffen und gleichzeitig künftigen Generationen das Naturerbe zu sichern – diesem Ziel dient auch der Beitritt Freiburgs in das Bündnis "Kommunen für Biologische Vielfalt".

Mehr zum Thema


Kontakt

Garten- und Tiefbauamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

Fax: 0761 / 201-4699
GuT@stadt.freiburg.de