Stadtteilleitlinien (STELL)

Mit den Stadtteilleitlinien soll die Stadtteilentwicklungsplanung mit einem neu angepassten Instrument fortgeführt werden. Wie vorher die Stadtteilentwicklungspläne (STEPs) sollen die Stadteilleitlinien als Zwischenschritt zwischen den generellen Aussagen des Flächennutzungsplans (FNP) 2020 und den konkreten Festsetzungen für Baugebiete in Bebauungsplänen fungieren, allerdings sollen sie sich besonders auf den ursprünglichen Zweck der Stadtteilentwicklungsplanung, die städtebauliche Entwicklung konzentrieren. Besonders im Hinblick darauf, dass viele Stadtteile sich eine solche Planung wünschen und bislang geplant ist, die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes im Jahre 2015 zu beginnen, sollten also in den kommenden Jahren möglichst viele Stadtteile zum Zuge kommen. Ziel ist deshalb, die Leitlinien für jeden einzelnen Stadtteil innerhalb eines halben bis eines Jahres zu erarbeiten.

Ziel

Ziel der Stadtteilleitlinien ist, ein Rahmenkonzept für die städtebauliche Entwicklung eines Stadtteils zu erarbeiten. Dazu gehört, dass die Sorgen und Anregungen aus dem Stadtteil gesammelt und gebündelt werden, ohne dass eine Liste von individuellen Einzelwünschen entsteht. Ebenso gehört dazu die Auswertung von Karten, Plänen und statistischen Daten. Aus diesem Grunde konzentrieren sich die Mitarbeiter/innen des Stadtplanungsamtes auf ihre Kernthemen, also die bauliche Entwicklung des Stadtteils. Dazu gehören insbesondere

  • die Siedlungsentwicklung (allgemein),
  • die Innenentwicklung,
  • neue Bauflächen des Flächennutzungsplans im Außenbereich,
  • die Nahversorgung (also Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen in der Umgebung),
  • öffentlicher Nahverkehr (Stadtbahn, Busse, S-Bahn) und sonstige verkehrliche Fragen,
  • Freiraum (Plätze, Straßen, Grünflächen..) sowie
  • möglicherweise notwendige Anpassungen an den demografischen Wandel (Mehr ältere Menschen machen z.B. andere Wohnformen erforderlich).

Am Ende sollen Leitplanken entstehen, die die zukünftige Entwicklung des Stadtteils
in die richtige Richtung lenken sollen, ohne Details vorwegzunehmen, die erst bei
einer konkreten Planung (z.B. einem Rahmenplan oder einem → Bebauungsplan)
festgelegt werden sollten.


Innovative Form der Bürgerbeteiligung

Nach den guten Erfahrungen mit ehrenamtlichen Moderatorinnen und Moderatoren aus der Bürgerschaft bei der Fortschreibung des Flächennutzungsplans im Jahre 2003 soll die Beteiligung der Bürgerschaft bei der Erstellung der Stadtteilleitlinien von den Bürgervereinen in den Stadtteilen selbst organisiert werden. Der große Vorteil ist, dass die Bürgervereine ihre Stadtteile und deren Akteure am besten kennen und zu verschiedenen Fragen gezielt konsultieren können, sei es durch Befragungen, bei Workshops oder in Arbeitsgruppen.

So sollen die Bürgervereine als Anwalt ihrer Bürgerschaft fungieren und als Multiplikator die Sorgen, Ideen und Anmerkungen aus ihrem Stadtteil bündeln, bevor dann das Stadtteilexpertenwissen der Bürgervereine mit dem Fachwissen der Planerinnen und Planer in der Stadtverwaltung zusammengeführt werden kann.



Es wurden in folgenden Stadtteilen Stadtteilleitlinien mit der Bürgerschaft erarbeitet.

Stadtteilleitlinie Landwasser

Im Juni 2015 hat der Gemeinderat die „Stadtteilleitlinien (STELL) Landwasser“ als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen. Mit Hilfe der Projekte aus dem Umsetzungsfonds werden nun Maßnahmen im und für den Stadtteil umgesetzt.



Stadtteilleitlinie Wiehre

Die Wiehre ist ein sehr heterogener Betrachtungsraum mit vielfältigen Stärken und Schwächen, die es zu berücksichtigen und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten gilt. Aus diesem Grund werden derzeit die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung durch übergeordnete Entwicklungsziele ergänzt und zu den STELL Wiehre aufbereitet.



Stadtteilleitlinie Stühlinger

Im November 2014 sind die Stadtteilleitlinien (STELL) Stühlinger durch den Gemeinderat als städtebauliches Entwicklungskonzept nach Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen worden. In den kommenden zwei Jahren werden nun die Anfang März 2015 durch den Gemeinderat bestätigten und aus dem Umsetzungsfonds finanzierten Projektideen im Vordergrund stehen.   



Stadtteilleitlinie Innenstadt

Die Innenstadt unterliegt einem laufenden Funktions- und Strukturwandel. Umso wichtiger ist es, diesen Entwicklungen einen Orientierungsrahmen zu geben. Für die städtebauliche Entwicklung übernehmen diese Aufgabe die derzeit in Arbeit befindlichen Stadtteilleitlinien.



Stadtteilleitlinie St. Georgen

Das Verfahren zu den „Stadtteilleitlinien (STELL) St. Georgen“ ist 2012 erfolgreich abgeschlossen worden. Nun gilt es die daraus resultierenden Prioritätsprojekte umzusetzen. Mit der Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes für die zukünftige Nutzung des Stubenareals und den daraus resultierenden Umbauplänen ist der erste Schritt bereits getan.


Kontakt

Stadtplanungsamt

Abteilung Stadtentwicklung
Abteilung Stadtentwicklung
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Fax (07 61) 2 01-41 99

Baurechtsamt

Beratungszentrum Bauen und Energie
Beratungszentrum Bauen und Energie
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-43 90
Fax (07 61) 2 01-43 97