Syrien – mehr als humanitäre Katastrophe und Bürgerkrieg: Vortrag im Archäologischen Museum

Mohamad Fakhro widmet sich am Donnerstag, 23. November, um 19 Uhr dem Thema „Syrien – Wiege der Menschheit. Mehr als eine humanitäre Katastrophe und Bürgerkrieg“. Der Vortrag findet im Archäologischen Museum Colombischlössle, Rotteckring 5, statt. Der Referent spricht auf Englisch, er wird aber zusammenfassend übersetzt.

Syrien hat durch den seit sechs Jahren tobenden Bürgerkrieg traurige Berühmtheit erlangt: Das Land steht für eine Viertelmillion Tote, unzählige Flüchtlinge, eingekesselte Städte und die Zerstörungen von einzigartigen Kulturschätzen. Syrien ist aber auch Wiege jahrtausendealter Kulturen – und damit einer der faszinierendsten Schauplätze der Menschheitsgeschichte.

Mohamad Fakhro ist ehemaliger Vize-Direktor des National Museums von Aleppo und hat an zahlreichen Ausgrabungen mitgearbeitet. Er war maßgeblich an der Evakuierung von Antikensammlungen und der Sicherung von Ausgrabungsstätten vor Luftangriffen und anderen Auswirkungen des Krieges beteiligt. Aktuell ist Fakhro Doktorand an der Universität Bern und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Tübingen.

In seinem Vortrag nimmt er das Publikum mit auf eine Reise zu einzigartigen und teils unwiederbringlich zerstörten Kulturgütern und zeigt die Schätze des Landes auf. lm Anschluss besteht Gelegenheit für Fragen und Gespräche.

Ihre Ansprechpartnerin im Presse- und Öffentlichkeitsreferat:
Eva Amann, Telefon: 0761/201-1320
E-Mail: eva.amann@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 17.11.2017
 
  Nur Bild Bild + Text