PräRIE – das Freiburger Modellprojekt zur Etablierung einer Kommunalen Alkoholpolitik

PräRIE ist das Freiburger Modellprojekt zur Etablierung einer Kommunalen Alkoholpolitik. Das Kooperationsprojekt zur Alkohol- und Gewaltprävention von Arbeitskreis Suchthilfe Freiburg (AKSF) und Stadt Freiburg, Amt für Soziales und Senioren arbeitet mit einer Kombination aus Prävention (ursachenorientiertes Vorgehen) und Intervention (situativer Ansatz). Es geht ebenso um Verhaltens- wie um Verhältnisprävention ("Kommunale Alkoholpolitik").


Info & Diskussion

Freiburg bei Nacht - Junge Menschen im öffentlichen Raum

Einladung zur Diskussion über das Freizeitverhalten junger Menschen in Freiburgs Innenstadt am Mittwoch, 18. November 2015 von 16 bis 20:15 Uhr in der MensaBar, Rempartstraße 18, 79098 Freiburg.



Wettbewerb mit 99 Kommunen​

Bundesregierung zeichnet PräRIE für vorbildliche Strategien zur Alkoholprävention im öffentlichen Raum aus

99 Kommunen haben an der 6. Auflage des Bundeswettbewerbes „Vorbildliche Strategien für die kommunale Suchtprävention“ teilgenommen. Die Preise verliehen Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, Mechthild Dyckmans, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, und Elisabeth Pott, die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Am Freiburger Beitrag, dem Projekt PräRIE, der mit Platz 2 bei den kreisfreien Städte und einem Preisgeld von 5000 Euro dotiert wurde, lobte die Jury besonders „die ganzheitliche Ausrichtung“.



Das Bild zeigt ausgebildete Freiwillige in Begleitung eines Suchthilfe-Profis beim Einsatz in einer Straßenbahn im Rahmen des Projektes "PräRIE-abgefahren!"
Im Projekt PräRIE-abgefahren! arbeiten Suchthilfe-Profis und geschulte Freiwillige zusammen.

PräRIE heißt:

  • Prävention
  • Relaxation
  • Intervention / Information
  • Evaluation.

PräRIE...
... hat das Ziel, junge Menschen vor riskantem Alkoholkonsum zu schützen.
... bezieht junge Menschen als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.
... sensibilisiert für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.
... bietet attraktive alkoholfreie Alternativen.
... setzt auf Jugendbeteiligung und Kreativität nach dem Motto "Engagement ist die beste Prävention".
... ist ein Gesamtkonzept zur Etablierung einer kommunalen Alkoholpolitik.


Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt mit „PräRIE-abgefahren!“

Seit Herbst 2011 kümmert sich PräRIE auch um die Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt: Der Arbeitskreis Suchthilfe Freiburg gehört zu 26 ausgewählten Projektträgern, die bis 2013 mit Mitteln der Baden-Württemberg-Stiftung Projekte vor Ort verwirklichen. Das Freiburger Projekt „ABGEFAHREN!“ verknüpft zwei erfolgreiche PräRIE-Konzepte („Peer-Beratung“ und „Nachtwanderer“) und wird in Kooperation mit der Polizeidirektion Freiburg und der Freiburger Verkehrs-AG (VAG) realisiert.


Das Projekt "PräRIE-abgefahren!" wurde im "Bundeswettbewerb Alkoholprävention" ausgezeichnet und erhielt am 20. Februar 2013 aus der Hand von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr in Berlin einen Anerkennungspreis. Damit gehört PräRIE zu den acht Prämierten - 150 Projekte hatten sich um die zum ersten Mal verliehene Auszeichnung beworben.

Bei der Preisverleihung in Berlin (von links): Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, Jeanette Piram (AKSF), Karin-Anne Böttcher (Stadt Freiburg), Thomas Hodel (AKSF), Klaus Limberger (AKSF) und Vincenza Kaspar (PräRIE-Peer-Beraterin).

Für das Projekt „ABGEFAHREN!“ wurden zunächst studentische „Peerberater/innen“ und ältere Freiwillige gewonnen und ausgebildet. Seit Mai 2012 sind die Freiwilligen-Teams zusammen mit Profis aus der Suchthilfe an zwei Wochenenden im Monat unterwegs. In Fahrzeugen und an Haltestellen der VAG sprechen sie mit Quizfragen Jugendliche auf die Themen „Alkohol und Gewalt“ an. Das Projekt baut auf einer breiten Vernetzung der beteiligten Institutionen auf und ermöglicht ein schnelles Hilfe-Angebot für gefährdete Jugendliche, die über den AKSF direkt in die entsprechenden Einrichtungen und Gruppenangebote vermittelt werden können.

Zielgruppe des vom Stuttgarter Innenministerium initiierten Förderprogramms „Prävention alkoholbedingter Jugendgewalt“ sind Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 19 Jahren, die bereits auffällig wurden oder dies erwarten lassen.

Für vertiefende Informationen und Gewinnmöglichkeiten hat PräRIE eine Projektwebsite entwickelt:

www.praerie-abgefahren.de

Kontakt

Koordinationsstelle Kommunale Alkoholpolitik
Koordinationsstelle Kommunale Alkoholpolitik
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-48 80
Fax (07 61) 2 01-31 13
Telefon: 0761 / 201-4880
Fax: 0761 / 201-3113

Blog & Videos