Anschrift

Günterstalstraße 17
79102 Freiburg


Kontakt

Telefon: 0761/ 201-3456
Fax: 0761 / 201-8319
kinderbuero@stadt.freiburg.de


Unsere Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag
14:00-16:00 Uhr


Sie sind hier: Kinderportal / Kinderbüro / Aktuelles

Aktuelles

26.04.2016

Josephine Hebling und Carl Guttmann sind Mitglieder im Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerks!

Gleich zwei Mitglieder des Kinderbeirats Freiburg haben es in den Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerks (DKHW) geschafft. Josephine und Carl wurden für den Beirat berufen und freuen sich darauf bald deutschlandweit tätig werden zu können.
 
Carl erwartet sich von der neuen Aufgabe „die Möglichkeit auf Stellen einzuwirken, auf die man durch den Kinderbeirat mit seiner lokalen Ausrichtung bislang keinen Einfluss hatte.“ Gleichzeitig freut er sich darauf Kinder und Jugendliche aus anderen Städten kennenzulernen und damit „ (…)Einblicke zu bekommen, wie es in anderen Städten zugeht, in denen es größere ‚Brennpunkte‘ als in Freiburg gibt.“
Auch die Konzepte anderer Städte im Bereich Kinderbeteiligung reizen Carl, er sieht „(…) die Möglichkeit die Konzepte in den Kinderbeirat Freiburg einzubringen.“
Auch Josephine findet es „spannend zukünftig auf bundesweiter Ebene tätig werden zu können“ und sieht „die perfekte Weiterführung“ ihres Engagements für Kinder und Jugendliche, da die Amtszeit als Freiburger Kinderbeirätin am Ende des Jahres endet.


Das DKHW stellt die Mitbestimmung bei seiner Arbeit in den Mittelpunkt, daher arbeitet das DKHW eng mit dem Kinder- und Jugendbeirat zusammen, der aus 10 sehr engagierten Mädchen und Jungen besteht. Sie beraten bei Projekten, prüfen, wie diese auf Kinder und Jugendliche wirken und unterbreiten Vorschläge, wie die Interessen von Kindern und Jugendlichen stärker berücksichtig werden können. Konkret darf der Kinder- und Jugendbeirat bei der Wahl der Goldenen Göre mitentscheiden, er unterstützt bei Veranstaltungen, wie etwa dem Weltkindertagsfest in Berlin und berät bei Projekten, die sich direkt an Kinder- und Jugendliche wenden.

21.04.2016

LAG-Treffen zum Thema Qualitätsstandards kommunaler Kinderbeteiligung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Kinderinteressen hat im Jahr 2015 bundesweite Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen erarbeitet. Daraus ableitend hat die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) für Baden-Württemberg sich zum Ziel gesetzt, Qualitätsstandards für die Beteiligung im kommunalen Raum zu erstellen. 

Am 19.04.2016 trafen sich im Kinderbüro Freiburg die Mitglieder der LAG, zu einem ersten Erfahrungsaustausch. Die Standards sollen im Dezember in einer zweiten Tagung fertig gestellt werden.

07.04.2016

Der erste Freiburger Kinder – und Jugendratgeber ist da: der LOOP!

Liebe Kinder und Erwachsene,
 
Am 6. April 2016 wurde der erste Freiburger Kinder – und Jugendratgeber „Loop – Freiräume für Kids und Teens“ durch den Kinderbeirat an unsere Bildungsbürgermeisterin Frau Stuchlik übergeben.
Durch die Rap – Performance der sechsten Klasse des Wentzinger Gymnasiums war der Tag für uns ein voller Erfolg!


 
Herausgeber des LOOPs ist der Verein Kinderstadt Freiburg. Unterstützt wurde er von der Freiburger Verkehrs AG und natürlich von uns -  dem Kinderbüro und dem Kinderbeirat!
Der LOOP richtet sich neben Eltern und Pädagogen vor allem an euch Kinder.
Um die Interessen von Kindern treffend zu vertreten, wurden mithilfe des Kinderbeirats Fragebögen an die Freiburger Schulen verteilt. Auf diesem Weg sind die Dinge, die euch wirklich wichtig sind, in den LOOP eingeflossen.
 
Im LOOP gibt es für euch einiges zu entdecken. Zum einen gibt er euch Auskunft über die verschiedensten Freizeitangebote die ihr in und um Freiburg nutzen könnt. Für diejenigen unter euch, die sich für Bildung und Beteiligung interessieren oder sich für sie einsetzen wollen, hält der LOOP einen Überblick über alle Bildungseinrichtungen in unserer Stadt bereit. Außerdem kriegt ihr super Tipps zu Kursen oder politischen Beteiligungsmöglichkeiten.
Falls ihr irgendwas auf dem Herzen habt oder schon immer mal was los werden wolltet, dann ist der LOOP genau der Richtige für euch. Er nennt euch die Beratungsstellen, an die ihr euch wenden könnt und führt euch mithilfe der Stadtteilpläne auch direkt ans Ziel!
 
Bestellen könnt ihr euch den LOOP entweder hier,
http://www.kinderstadt-freiburg.de/
oder ihr holt euch ein Exemplar im Rathaus!
 
Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und euer zahlreiches Erscheinen

19.01.2016

Treffen des Kinderbeirats mit dem Baubürgermeister Prof. Dr. Haag


Am 13.01.2016 traf sich der Kinderbeirat mit dem Baubürgermeister Prof. Dr. Martin Haag (Dezernat V) im Technischen Rathaus.
 
Eine Stunde wurden verschiedene Themen zur Beteiligung von Kindern im Bereich der Stadtplanung diskutiert. Einerseits um den aktuellen Stand zu besprechen, andererseits um zu überlegen, wie die Umsetzung aus Sicht der Stadtverwaltung sowie aus Kindersicht aussehen kann. Gerne möchte der Kinderbeirat auch in Zukunft an diesen Themen weiterarbeiten und beratend zur Seite stehen.



19.01.2016

Film ab! Kinderrechtekino am 13 Dezember im Kommunalen Kino...

Liebe Kinder und Erwachsene,

schön war´s! Das Kinderrechtekino ging am Sonntag, den 13. Dezember, in die zweite Runde. Los ging´s um 15 Uhr im Kommunalen Kino. Die Veranstaltung war besonders dem Artikel 22 der UN-Kinderrechtskonvention gewidmet: „Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht“. Eingeladen waren deshalb auch Kinder, die vor Krieg und Verfolgung flüchten mussten und zu unserer großen Freude auch kamen. Veranstalter waren der Kinderbeirat und das Kinderbüro in Kooperation mit dem Kommunalen Kino.
 
Zu sehen waren kindgerechte Stummfilme, welche auch ohne Deutschkenntnisse leicht zu verstehen sind. Drei Kurzfilme zeigten spaßige Sketche und Albernheiten von „Dick und Doof“ sowie dem „Froschkönig“. Barbara Lenz begleitete die Vorstellung live auf dem Klavier. Durch das Programm führte der Clown Shiva Grings – dank Pantomime war auch er ohne Sprachkenntnisse leicht zu verstehen.
 
Nach der Filmvorführung konnten sich die Kinder verkleiden und sich mit einer Botschaft in einer Fernseh-Box fotografieren lassen und gemeinsam spielen. Die Fotos wurden vor Ort gedruckt und konnten direkt mitgenommen werden. In gemütlicher Atmosphäre informierten der Kinderbeirat und das Kinderbüro spielerisch über die Kinderrechte und gaben die Möglichkeit sich auszutauschen.
 
Mit etwa 100 Kindern und Erwachsenen wurde das diesjährige Kinderrechtekino zu einem vollen Erfolg!
 
Ein herzliches Dankeschön für euer und Ihr zahlreiches Erscheinen!
Wir sehen uns im nächsten Jahr!



16.12.2015

Neue Monitoring-Stelle zur UN-Kinderrechtskonvention

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat am 17.11.2015 eine neue Monitoring-Stelle zur Kinderrechtskonvention der UN eröffnet.
Die Stelle ist im Deutschen Institut für Menschenrechte angegliedert und wird durch das Bundesministerium finanziert.
 
Auftrag der neuen Stelle ist es die Umsetzung der Konvention zu überwachen und Empfehlungen zu geben, was verbessert werden kann, um die Einhaltung der Kinderrechte in Deutschland noch besser zu gewährleisten.
 
Das Bundesministerium legt zukünftig also einen größeren Fokus auf die Kinderrechte in Deutschland. Es sollen sowohl auf kommunaler, als auch auf Landes- und Bundes-Ebene Strukturen geschaffen werden in denen die Einhaltung der Kinderrechte gesichert werden kann.

02.11.2015

Mehr Beteiligung für Kinder und Jugendliche

Mit Gesetzesbeschluss vom 14. Oktober hat der Landtag von Baden-Württemberg den § 41a der Gemeindeordnung verändert. Dieser befasste sich bislang mit der Beteiligung Jugendlicher an den Entscheidungen in der Kommune. In Zukunft ist hier auch die Beteiligung von Kindern gesetzlich geregelt.
 
Bislang war der § 41a eine Kann-Bestimmung, das heißt die Gemeinde war nicht gezwungen Jugendliche zu beteiligen. Dies hat sich nun geändert, denn zukünftig ist der § 41a eine Muss-Bestimmung. Der Gemeinderat ist also verpflichtet Jugendliche zu beteiligen.
 
Den Antrag auf eine Jugendvertretung muss eine bestimmte Anzahl Jugendlicher unterschreiben. Diese Anzahl variiert je nach Einwohnerzahl. Da Freiburg über 200.000 Einwohner hat, müssen hier mindestens 250 Kinder unterschreiben.
 
Die Jugendvertretung ist bei allen Entscheidungen des Gemeinderates, die Jugendbelange betreffen zu beteiligen. Sie sollen ein Rederecht, ein Anhörungsrecht und ein Antragsrecht im Gemeinderat erhalten.
 
Bislang war keine Kinderbeteiligung gesetzlich geregelt, zukünftig sollen auch Kinder unter 14 Jahren beteiligt werden. Diese  Soll-Bestimmung sagt aus, dass auch Kinder zu beteiligen sind, wenn dem keine wichtigen Gründe entgegenstehen.

02.10.2015

Ein wunderschöner Weltkindertag 2015!

Liebe Kinder und Erwachsene,

schön war´s! Der diesjährige Weltkindertag war ein rundum gelungener Tag!

Bei strahlendem Sonnenschein boten rund 60 Freiburger Initiativen, Vereine, Behörden und Unternehmen ein buntes Programm an verschiedensten Spiel- und Infoangeboten für Kinder und Eltern an. Es konnten spannende Tanzeinlagen, atemberaubende Akrobatik, Kasperle-Vorführungen und vieles, vieles mehr verfolgt werden, mit insgesamt 180 Kindern, die bei dem Rahmenprogramm mitgewirkt haben.
Rund 6000 Besucher haben uns gezeigt, wie wichtig Kinderrechte in Freiburg sind.

Ein herzliches Dankeschön für euer und Ihr zahlreiches Erscheinen!
Wir sehen uns im nächsten Jahr!

18.09.2015

Weltkindertag 2015

Liebe Kinder und Erwachsene,

bald ist es soweit! Am Sonntag, den 20.09.2015 findet der alljährliche Weltkindertag unter dem diesjährigen Motto "Alle Kinder sind willkommen!" auf dem Freiburger Seeparkgelände statt.

Wir laden euch und Sie sehr herzlich ein, diesen Tag mit uns zu feiern.

Von 14 - 18 Uhr bieten rund 60 Freiburger Initiativen, Vereine, Behörden und Unternehmen ein buntes Programm an kostenlosen Spiel- und Infoangeboten für Kinder und Familien an. 

Weitere Informationen zu diesem Tag entnehmen Sie dem Besucherflyer (189,3 KB), den Geländeplänen (389 KB) und dem Rahmenprogramm (527,3 KB), welche Sie hier herunterladen können.

Wir freuen uns!



22.05.2015

Bundesweite Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen

Kinderinteressen auf kommunaler Ebene zu vertreten, haben sich Kinderbeauftragte aus ganz Deutschland zur Aufgabe gemacht. Wie es gelingen kann, die Rechte von Kindern wirkungsvoll, praktikabel und verbindlich in den Städten und Gemeinden umzusetzen, analysierten und erörterten Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunale Kinderinteressenvertretungen in einem zweijährigen Projekt. Ihre Empfehlungen legt die Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunale Kinderinteressenvertretungen – Netzwerk zur Umsetzung der Rechte des Kindes auf kommunaler Ebene jetzt vor. Die erarbeiteten Standards sind Prüfsteine für vorhandene kommunale Kinderinteressenvertretungen und Zielvorgaben für noch zu schaffende.

Das Kinderbüro der Stadt Freiburg war in der Koordinierungsgruppe ein entscheidendes Mitglied zur Erarbeitung der Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen.

Mehr Informationen zum Thema:
- Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen (94,3 KB)
  (PDF zum Download)
- Zusammenfassung der wissenschaftlichen Begleitung (269,2 KB)
  (PDF zum Download)
- Presseinformation zur Veröffentlichung (52,6 KB)
  (PDF zum Download)




22.05.2015

Projekt Spielplatzpaten

Wir suchen Sie für eine Spielplatzpatenschaft!

Das Garten- und Tiefbauamt der Stadt Freiburg betreut zur Zeit 184 Spiel-, Bolz-, und Skateplätze, die wöchentlich gereinigt und auf Beschädigungen und Sicherheit überprüft werden. 

Ein Spielplatz lebt jedoch nicht nur durch seine Spielgeräte allein, sondern auch durch zusätzliche Aktivitäten. Aktionen mit Kindern wie Malen, Gestalten oder kleine Feste feiern, werten den Spielplatz auf.
Mit Ihrer Patenschaft kann er zu einem vielseitigen und lebendigen Erlebnisraum für Kinder und Erwachsene werden. 

Mehr Informationen können Sie dem Flyer (1,02 MB) entnehmen.