Zahlen über Freiburg

Einwohner: 220.286
davon unter 18: 34541
Durchschnittsalter: 40,3 Jahre

Stadtteile: 28
Stadtbezirke: 42

Durchschnittstemperatur:
11,9 °C
Sonnenstunden pro Jahr:
1811  h
Jährliche Niederschlagsmenge:
954 mm

Länge der Bächle: 15,5 km
davon unterirdisch: 6,4 km

Partnerstädte: 9


Das Amt für öffentliche Ordnung

Das Amt für öffentliche Ordnung ist dafür zuständig, dass das Leben in Freiburg in geordneten Bahnen abläuft und dass die Rechte jeder einzelnen Bürgerin und jedes Bürgers geschützt werden.

Beim Amt für öffentliche Ordnung (AföO) gibt es viele verschiedene Abteilungen. So gibt es dort z.B. das Gewerberecht. Jede Bürgerin und jeder Bürger in Freiburg, der etwas verkaufen möchte, sich also seinen Lebensunterhalt selbstständig verdienen möchte, braucht einen sogenannten Gewerbeschein. Diesen Gewerbeschein kan man beim AföO erhalten. Das AföO überprüft dann, ob derjenige der den Gewerbeschein beantragt auch zuverlässig ist. Das macht man, damit keine "schwarzen Schafe" ein Gewerbe eröffnen. Diese könnten nämlich andere durch ihre Gewerbetätigkeit schädigen, das will man verhindern.

Eine spezielle Abteilung des Gewerberechts ist das Gaststättenrecht. Da ein unzuverlässiger Gastwirt andere Menschen durch z.B. verdorbenes Essen noch viel mehr schädigen kann, guckt man hier genauer hin, wenn dort jemand hinkommt und eine Gaststättenerlaubnis beantragt. Die Gaststättenerlaubnis kostet im Gegensatz zum Gewerbeschein daher auch viel mehr Geld.

Zusätzlich zur Abteilung für das Gaststättenrecht gibt es noch die sogenante Lebensmittelüberwachung. Die Leute, die dort arbeiten, überprüfen regelmäßig die Gaststätten in Freiburg, ob dort sauber und einwandfrei gearbeitet wird. Ist dies nicht der Fall, kann es zu zum Teil erhebliche Strafen für den Gaststättenwirt kommen. Aber das ist auch nötig, denn stell Dir vor Du gehst in ein Restaurant und bekommst dort verdorbenes Essen von dem Du ganz arg krank wirst. Das möchstest Du sicherlich nicht, deswegen ist es wichtig das alle Gaststätten regelmäßig überprüft werden.

Eine weiter Abteilung beim AföO ist der Gemeindevollzugsdienst, der oft nur kurz GvD genant wird. Der GvD kümmert sich darum, dass im Freiburger Straßenverkehr alles ordnungsgemäß abläuft. Der GvD verteilt z.B die bei Autofahrern so unbeliebten "Knöllchen", das sind Strafzettel, die man bekommt, wenn man im Halteverbot parkt. Der GvD überwacht auch, ob Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer nicht bei Rot über die Ampel gehen bzw. fahren.

Zusätzlich gibt es noch viele weitere Abteilungen beim AföO. Die Fischereibehörde, bei der man einen Angelschein beantragen kann, die Waffenbehörde, die Polizeibehörde und so weiter und so fort. Du siehst schon, es ist viel Arbeit nötig um das menschliche Zusammenleben in Freiburg so angenehm wie möglich zu gestalten.