Nachrüstung des Fahrzeuges

Fahrzeuge, die keine oder eine rote Feinstaubplakette erhalten und nicht unter die generellen Ausnahmen des Fahrverbotes fallen, müssen durch ein qualifiziertes Abgasreinigungssystem nachgerüstet werden. Gleiches gilt ab 2013 für Fahrzeuge mit gelber Plakette. Fahrzeuge, die vor 1971 zugelassen wurden, sind vorweg vom Gebot der Nachrüstung ausgenommen.

Genauere Informationen zum Thema Nachrüstung erhalten Sie bei den KFZ-Fachwerkstätten, sowohl für Benzin-, als auch für Dieselfahrzeuge oder auf der Website des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg und über die Partikelfilter-Onlinedatenbank

Grundsätzlich gilt: Es ist immer zuerst zu prüfen, ob ein KFZ nachgerüstet werden kann. Erst wenn dies technisch nicht möglich ist, kommt die Beantragung einer Ausnahmegenehmigung in Betracht.

Ab 2012 bis zu 330 Euro Zuschuss für das Nachrüsten mit Diesel-Filter

Im November 2011 gab der Haushaltsausschuss des Bundestages grünes Licht, die Nachrüstung mit Partikelfiltern im kommenden Jahr wieder zu fördern. Ab Januar 2012 soll es damit für jede fachgerechte Nachrüstung eines Dieselfahrzeugs einen einmaligen Zuschuss von 330 Euro geben. In vielen Fällen erhalten Autos mit einer Partikelfilter-Nachrüstung die grüne Plakette und haben somit freie Fahrt in allen Umweltzonen.

Nähere Infos zur Nachrüstung und staatlichen Förderung gibt es in jeder Fachwerkstatt und in der Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt

Karte der Umweltzone


Fahrverbot


Kein Fahrverbot


Hier bekommen Sie Ihre Plakette

Die Feinstaubplakette ist erhältlich


Kontakt

Umweltzone/
Ausnahmegenehmigung

Garten- und Tiefbauamt
Straßenverkehrsbehörde

Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

Frau Luley
0761 / 201-4657
petra.luley@stadt.freiburg.de