Aktuelle Radprojekte

Hier dokumentieren wir die Projekte, die den Radverkehr in Freiburg weiter verbessern.


April 2014: Mit drei eher kleineren Projekten hat das Garten- und Tiefbauamt den Ausbau der Rad-Vorrang-Routen fortgeführt. Jüngste Errungenschaften sind die Verbreiterung des Dreisamradwegs auf Höhe der Gaskugel, der neue Radstreifen in der südlichen Eschholzstraße sowie ab Mai die Beleuchtung des Güterbahnradweges zwischen Sundgauallee und Breisacher Straße.



April 2014: Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) stattet den Güterbahnradweg zwischen Sundgauallee und Breisacher Straße mit neuen Leuchten aus. Der Weg wird für Radler und Fußgänger damit attraktiver und vor allem sicherer: Hindernisse und andere Personen sind jetzt schneller und unabhängig von der eigenen Beleuchtung sichtbar.



Januar 2014: In der Kaiser-Joseph-Straße/Ecke Rempartstraße gibt es ab sofort neue Radabstellplätze. Zusätzlich wurde die großzügig bemessene Fahrbahn der Kaiser-Joseph-Straße am südlichen Beginn der Fußgängerzone verengt. Mit einem neuen großen Schild "Fußgängerzone" soll der Beginn der autofreien Zone verdeutlicht werden. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) möchte damit stärker als bisher deutlich machen, dass dort – unmittelbar hinter der Kreuzung Kaiser-Joseph-Straße/Ecke Rempartstraße und Holzmarkt – die Fußgängerzone bereits beginnt.



Dezember 2013: Lob für das Geleistete, Zustimmung fürs Geplante: So könnte man kurz die Reaktionen des gemeinderätlichen Verkehrsausschusses auf die für 2014 geplanten Projekte zur Verbesserung der Radinfrastruktur bezeichnen. Größter Einzelposten ist eine Unterführung unter der Opfinger Straße. Und an der Dreisam wird eine Freiburger Skurrilität verschwinden...



Frühlingspaket für Fuß- und Radverkehr

April 2011: Mit acht Maßnahmen im gesamten Stadtgebiet erhöht das Garten- und Tiefbauamt die Sicherheit und den Komfort für Fußgänger und Radfahrer. Bei mehreren Maßnahmen geht es darum, den Radverkehr ins Blickfeld der Autofahrer zu lenken, um typische Abbiegeunfälle zu reduzieren. Davon profitieren auch Fußgänger, da Gehwege breiter und Konflikte mit Radfahrern weniger werden. Das Maßnahmenpaket kostet rund 300.000 Euro, weitere Maßnahmen sind im Laufe des Jahres geplant.         



Nahezu alle geeigneten Einbahnstraßen jetzt für Radverkehr geöffnet

Oktober 2010: Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) hat elf Einbahnstraßen in der Altstadt für den Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben.
Damit sind jetzt nahezu alle geeigneten Einbahnstraßen geöffnet. Das GuT schließt damit die stadtweite Überprüfung der Einbahnstraßen ab, die 2004 begonnen wurde. Die wenigen noch zu öffnenden Einbahnstraßen können erst nach Abschluss von anderen Baumaßnahmen geöffnet werden. So werden z. B. nächstes Jahr mit dem Umbau der Schwarzwaldstraße die Reischstraße und Am Floßgraben geöffnet.



Programm Radverkehrsförderung 2010 startet am Friedrich-Ebert-Platz

April 2010: Die Sicherheit des Radverkehrs ist ein wichtiges Anliegen der Stadtverwaltung. Deshalb hat das Garten- und Tiefbauamt (GuT) auch dieses Jahr ein Paket zur Verbesserung der Radinfrastruktur geschnürt, das im Folgenden kurz vorgestellt wird. Als erstes Projekt daraus wurde die Umgestaltung des Friedrich-Ebert-Platzes fertig gestellt. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, hat das GuT die Radverkehrsführung rund um diese Kreuzung verbessert.



Programm 2009 zur Förderung des Radverkehrs fristgerecht umgesetzt

Dezember 2009: Mit zwei kleineren Verbesserungen, die aber merkbare Vorteile für die Radler bringen, hat das Garten- und Tiefbauamt das Programm des Jahres 2009 zur Förderung des Radverkehrs abgeschlossen. Im Dezember wurde ein Stück des Radstreifens in der Stefan-Meier-Straße verbreitert und über die Elsässer Straße wurde eine neue Querungshilfe angelegt. Damit ist das Programm der Radverkehrspauschale für das Jahr 2009 in Höhe von insgesamt 470.000 Euro abgeschlossen.



Neue Beleuchtung für den Dreisamuferradweg

Oktober 2009: Der Dreisamuferweg ist eine der wichtigsten Radverkehrsachsen in Freiburg. Da auch viele Pendler aus West und Ost den Radweg nutzen, um Ihre Arbeitsplätze in der Stadt mit dem Rad zu erreichen, ist dieser auch morgens und abends stark frequentiert - in weiten Teilen des Jahres in der Dämmerung oder Dunkelheit. Im Oktober 2009 hat deshalb das Garten- und Tiefbauamt zwei weitere Stücke dieses Weges im Osten und im Westen der Stadt mit Beleuchtung versehen.



Sanierung der Wiwili-Brücke nach 18 Monaten abgeschlossen

September 2009: Mancher hat vielleicht schon geglaubt, dass dieser Tag nie kommen würde, doch morgen ist es soweit: Die Wiwili-Brücke wird wieder eröffnet! Aus diesem Anlass feiern die Stadt sowie etliche Anlieger rund um die blaue Brücke und die Fahrradstation „mobile” ein großes Fest, das um 14 Uhr mit der offiziellen Freigabe durch Oberbürgermeister Dieter Salomon und Verkehrsbürgermeister Otto Neideck beginnt.



Weitere Einbahnstraßen für Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben

Juli 2009: Seit 1998 werden in Freiburg Einbahnstraßen für den Fahrradverkehr in Gegenrichtung frei gegeben. Die geänderte Straßenverkehrsordnung hatte hierfür die Möglichkeit geschaffen. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) hatte mit der zuerst probeweisen Einführung dieser Regel zunächst ein großes Paket von 43 Straßen freigegeben. Seit der dauerhaften Einführung werden die weiteren Einbahnstraßen Stadtteil für Stadtteil überprüft und - wo möglich - geöffnet. 



Erweiterung der Radabstellplätze in der Innenstadt

Mai 2009: Immer dichter wird das Netz an Radabstellanlagen in der Innenstadt: In den letzten Monaten kamen zu den bestehenden Parkmöglichkeiten noch einmal 250 hinzu, und 100 alte Vorderradklammern mussten den komfortablen Radbügeln weichen. Insgesamt gibt es jetzt in der Innenstadt 6066 städtische Radstellplätze, darunter auch reservierte für Tandems und Fahrräder mit Anhängern.


Kontakt

Garten- und Tiefbauamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

Rad- und Fußverkehrsbeauftragter:
Herr Bernhard Gutzmer
Tel. 0761 / 201 - 4684
bernhard.gutzmer@
stadt.freiburg.de

Bauliche Instandhaltung:
Herr Artur Wiestler
Tel. 0761 / 201 - 4750
artur.wiestler@
stadt.freiburg.de