Bundesprogramm

Toleranz fördern - Kompetenz stärken

Hier geht es zu den Projekten, die 2014 umgesetzt werden
Projekte 2013
Projekte 2012
Projekte 2011


Toleranz fördern - Kompetenz stärken ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, mit dem lokale Strategien zur Stärkung von Toleranz und Demokratie initiiert und umgesetzt werden können. Die Stadt Freiburg wurde 2011 in dieses Programm aufgenommen und fördert im Rahmen dieses Programms Projekte und Initiativen, die sich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung wenden.

Zielgruppen sind insbesondere Kinder und Jugendliche, rechtsextremistisch gefährdete junge Menschen sowie Eltern, Erzieher/innen, Lehrkräfte und Multiplikator/innen.

Der Schwerpunkt des Programms liegt im Bereich der präventiv-pädagogischen Arbeit und ist auf Nachhaltigkeit angelegt. Vielfalt, Toleranz und Demokratie sollen als zentrale Werte gefestigt und insbesondere Kindern und Jugendlichen grundlegende Regeln eines friedlichen und demokratischen Zusammenlebens vermittelt werden.

Von 2011 bis 2014 Freiburg stehen über das Programm insgesamt 393 000 Euro zur Verfügung, mit denen Einzelprojekte bis zu einer Summe von 20.000 € pro Jahr gefördert werden können.

Informationen zum Programm und zur Antragstellung von Projekten erhalten Sie bei der Lokalen Koordinierungsstelle im Büro für Migration und Integration.


Handlungsschwerpunkte in Freiburg

  • Interkulturelle Öffnung - Sensibilisierung von Institutionen
  • Werte/ Kultur/ Religion - Reflexion eigener und fremder Werte, Kulturen und Religionen
  • Antidiskriminierung – Auseinandersetzung mit Vorurteilsbildung und Stereotypen
  • Bekämpfung von Rechtsextremismus/ Fremdenfeindlichkeit - Analyse von Medien und sozialen Netzwerken
  • Zivilgesellschaftliches Engagement und Teilhabe
  • Berufliche und soziale Integration – Vernetzung von Schule, Migrantenorganisationen und Wirtschaft/ Kopftuchthematik
  • Stärkung sozialräumlicher Strukturen und Netzwerke

Kontakt

Büro für Migration und Integration
Büro für Migration und Integration
Jacobistraße 14
79104 Freiburg
Fax (07 61) 2 01-30 98
Telefon:
Fax: 0761 / 201 - 3098
Frau Ulrike Vogt
E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-30 54

Freiburg für alle?! Vielfalt als Leitbild und Herausforderung für die offene Stadt
Zukunftskonferenz am 13.11.2010 mehr...


Situations- und Ressourcenanalyse
("Scherr-Studie")

Unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Albert Scherr wurde eine Befragung von Schlüsselpersonen sowie Gruppendiskussionen mit Jugendlichen durchgeführt. Hierbei mit einbezogen waren ausgewählte Institutionen und Expert/-innen, über die relevante Informationen in der Doppelperspektive "Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Antisemitismus" sowie "Integration und Benachteiligung von Migrant/-innen" gesammelt wurden.