25. November: Internationaler Tag Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen

16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen

Gewalt gegen Frauen ist ein Schwerpunktthema in der Arbeit der Stelle zur Gleichberechtigung der Frau. In Freiburg setzen sich Fachberatungs- und Anlaufstellen dafür ein, dass Opfer sexualisierter und häuslicher Gewalt Hilfe und Unterstützung finden und Gewalttaten durch Prävention verhindert werden. Die Frauenbeauftragte fördert und unterstützt diese Arbeit ausdrücklich. Denn Gewalt gegen Frauen findet statt, jeden Tag, überall auf der Welt, aber auch in allernächster Nähe.

Die Aktionstage, die durch das Freiburger Aktionsbündnis "16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen" organisiert werden, rücken das Thema Gewalt gegen Frauen in den Fokus. Das umfangreiche Programm beginnt am 25. November, dem "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" und endet am 10. Dezember, dem "Internationalen Tag der Menschenrechte" (Flyer (1,582 MB)).

Die Stelle zur Gleichberechtigung der Frau nimmt an der von TERRE DES FEMMES initiierten bundesweiten Fahnenaktion "Frei leben ohne Gewalt" teil. Die Fahne am Balkon des Neuen Rathauses bleibt bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, im öffentlichen Raum gehisst.

Mit der Plakat-Aktion der Stelle zur Gleichberechtigung der Frau mit dem Motiv "Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen" wird ebenso gezielt darauf hingewiesen, dass jegliche Gewalt an Frauen und Mädchen zu ächten ist.

Aktionstage in Freiburg 2017

Übersicht über die Aktionen und Informationen während des gesamten Aktionszeitraums der '16 Tage gegen Gewalt an Frauen' vom 25. November - 10. Dezember:


Termine

Derzeit keine aktuellen Einträge verfügbar

Kontakt

Stelle zur Gleichberechtigung der Frau
Stelle zur Gleichberechtigung der Frau
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-17 00
Fax (07 61) 2 01-17 29
Frau Thomas

Frauenbeauftragte

E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-17 00
Frau Umseher

Mitarbeiterin

E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-17 10