Heilpädagogische Horte in Freiburg

In den Heilpädagogischen Horten der Stadt Freiburg, der Allgemeinen Stiftungsverwaltung und des Jugendhilfswerks Freiburg e. V. erhalten Kinder im Alter von 6 - 12 Jahren eine besondere pädagogische Betreuung und Förderung.

Kinder mit Ängsten, Selbstwertproblemen, Verhaltensschwierigkeiten, Konzentrations- und Schulschwierigkeiten können eine gezielte Diagnostik und therapeutische Begleitung erhalten. Sie werden in ihrer persönlichen, sozialen und schulischen Entwicklung unterstützt und entdecken eigene Fähigkeiten und Stärken. Für jedes Kind wird ein individueller Hilfeplan erstellt.

Ein klar strukturierter Rahmen und Tagesablauf in den Einrichtungen und eine kontinuierliche Betreuung durch qualifizierte Sozial- und HeilpädagogInnen geben den Kindern Bindungssicherheit und Vorhersehbarkeit. Angebote zur Förderung der Kreativität, der Motorik und Konfliktlösefähigkeit, kreativ gestaltete Kleingruppen und besondere Ferien-, Projekt- und Freizeitangebote fordern die Kinder heraus und stärken das Gemeinschaftsgefühl.

Die Heilpädagogischen Horte arbeiten eng im Kooperationsverbund mit Psychologischen Beratungsstellen zusammen. Darüber hinaus besteht eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Schulen, niedergelassenen KinderärztInnen, TherapeutInnen und Sozialen Diensten.

Neben der Betreuung und Förderung der Kinder erfolgt eine beständige Zusammenarbeit mit Eltern und Familien. Die Einrichtung von Elterncafes, Veranstaltungen und gemeinsame Feste usw. ergänzen das Angebot.

In den Heilpädagogischen Horten der Stadt Freiburg und des Jugendhilfswerks sind Tagesgruppenplätze nach § 32 SGB VIII integriert.