Stabstelle Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg

Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen. Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.

(Quelle: www.nachhaltigkeitsrat.de/nachhaltigkeit)

Um das nachhaltige Profil der Stadt Freiburg für die Zukunft noch weiter auszubauen, wurde zum Beginn des Jahres 2011 das "Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg" als neue Stabstelle beim Oberbürgermeister gegründet.

Hierüber sollen auch innerhalb der Verwaltung die organisatorischen Rahmenbedingungen für eine verstärkte Nachhaltigkeitsorientierung geschaffen werden. Ziel ist es, Nachhaltigkeit im Aktionsradius kommunalen Handelns sukzessive als gesamtstädtische Querschnittsaufgabe zu verankern.

Als Koordinations- und zentrale Steuerungsstelle hat die Stabstelle die Aufgabe, ein integriertes Nachhaltigkeitsmanagement zur umfassenden Steuerung städtischer Nachhaltigkeitsaktivitäten aufzubauen.

Schwerpunktaufgabe ist die begleitende und koordinierende Umsetzung der vom Gemeinderat verabschiedeten städtischen Nachhaltigkeitsziele. Die zentrale Koordination und Steuerung erfolgt im Zusammenwirken mit Nachhaltigkeitsakteuren im Rahmen eines übergeordnet aufzubauenden Evaluierungssystems, durch regelmäßige Bestandsaufnahme, Zielanpassung, Zuordnung von Umsetzungsmaßnahmen und Berichterstattung.

Darüber hinaus ist es Zielsetzung, die Dezernate, Dienststellen und Ämter der Freiburger Stadtverwaltung bei der Initiierung von Nachhaltigkeitsaktivitäten und bei der Aktivierung nachhaltiger Projekte und Handlungsfelder zu unterstützen. Die Stabstelle nimmt außerdem die Geschäftsführung für den Nachhaltigkeitsrat und seine Gremien wahr und unterstützt diesen bei der Erfüllung seiner Aufgaben.

- Systematischer Aufbau eines integrativen Nachhaltigkeitsmanagements in der Verwaltung
- Zentrale Steuerung und Bündelung der städtischen Nachhaltigkeitsaktivitäten zur Umsetzung der gemeinderätlichen Nachhaltigkeitsziele
- Aufbau eines Systems zur Ziel-/Ergebnismessung
- Entwicklung eines übergeordneten Kennzahlen- und Berichtsystems
- Verknüpfung von Finanzsteuerung mit Nachhaltigkeit
- Geschäftsführung des Nachhaltigkeitsrates
- Unterstützung bei den Aufgaben des Nachhaltigkeitsrates
- Information an den Gemeinderat
- Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsorientierung in Zusammenwirken mit internen und externen NachhaltigkeitsakteurenInteressensvertretung und Öffentlichkeitsarbeit
- Stärkung und Aktivierung nachhaltiger Aktivitäten
- Ausbau von Kooperationen mit externen PartnernInitiierung von Projekten

Arbeitsprogramm

Integriertes Nachhaltigkeitsmanagement

Weitere Informationen zum integrieten Nachhaltigkeitsmanagement und zur Nachhaltigkeitssteuerung, im Nachhaltigkeitsbericht.