Der Gender Mainstreaming Prozess in Freiburg

18. Oktober 2016
Der Gemeinderat nimmt die Ergebnisse der Abfrage der Dienststellen zum Gender Rahmenplan II mit Retrospektive zum 10jährigen Bestehen der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming gemäß Drucksache G-16/171 zur Kenntnis. Der Gemeinderat beschließt gemäß der Drucksache G-16/171.1 das künftige Verfahren.


9. Dezember 2014
"Der Gemeinderat nimmt die Fortschreibung des 'Berichts zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Freiburg im Breisgau' des Amtes für Bürgerservice und Informationsverarbeitung und der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming entsprechend der Drucksache G-14/247 zur Kenntnis."


15. Oktober 2013
Der Gemeinderat nimmt gemäß Drucksache G-13/109 die Ergebnisse des öffentlichen Hearings zum Gleichstellungsbericht "Frauen & Männer 65 plus - Leben und Wohnen im Quartier" zur Kenntnis und beauftragt die Verwaltung mit der Prüfung der Vorschläge aus der Bürgerschaft zur Umsetzung.


16. Oktober 2012
Der Gemeinderat stimmt der Unterzeichnung der "Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene" durch die Stadt Freiburg gemäß Drucksache G-12/228 zu.


03. Juli 2012
Der Gemeinderat nimmt den Ergebnisbericht "Öffentliches gemeinderätliches Hearing zum Gleichstellungsbericht" gemäß Vorlage G-12/129 zur Kenntnis.


22. November 2011
Der Gemeinderat nimmt den Gender Rahmenplan (s. Anlagen) und den Bericht zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Freiburg (1,637 MB) zur Kenntnis und beschließt einstimmig gemäß Drucksache G-11/256 das künftige Verfahren.


26. Oktober 2010
Der Gemeinderat beschließt gemäß Drucksache G-10/169 einstimmig die Leitziele (90,7 KB) für den Rahmenplan Gender Mainstreaming.


27. April 2010
Der Gemeinderat beschließt gemäß Drucksache G-10/070, dass finanzrelevante Entscheidungen künftig stufenweise unter den Maßgaben von Gender Budgeting dem Gemeinderat vorgelegt werden sollen.


02. Februar 2010
Der Gemeinderat nimmt den Jahresbericht Gender Mainstreaming G-10/012 mit den Anlagen zustimmend zur Kenntnis.


15. Juli 2009
Dem Stadtentwicklungsausschuss wird der Gender Kompass (1,121 MB) Planung vorgestellt. Damit wird den planenden sowie ausführenden Ämtern eine praxisorientierte Arbeitshilfe zur Verfügung gestellt.


29. Januar 2008
Der Gemeinderat nimmt den Jahresbericht Gender Mainstreaming G-08/026 mit Anlage und dem Gender Kompass mit Eckpunkten für ein neues Umsetzungskonzept zustimmend zur Kenntnis.


23. Mai 2006
Der Gemeinderat nimmt den Jahresbericht Gender Mainstreaming Drucksache G-06/054 mit den Anlagen Gender Raster, Gender Check und Gender Leitfaden zustimmend zur Kenntnis.


31. Januar 2006
Das von der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming erarbeitete Gender-Raster für (GR)-Drucksachen wird zusammen mit dem Leitfaden und  Gender Check von der  Dezernentenkonferenz verabschiedet (siehe Anlagen zur Drucksache G-06/054).


07. November 2005
Für die weitere Implementierung des GM-Prozesses verständigt sich die Dezernentenkonferenz auf weitreichende Ziele für 2006 (siehe Drucksache G-06/054).


01. März 2005
Das von der AG Gender entwickelte Umsetzungskonzept wird dem Gemeinderat vorgestellt, siehe hierzu die Drucksache G-05/069 sowie die Informationsvorlage Drucksache G-05/076.


30. Januar 2004
Mit der Auftaktveranstaltung startet die Stadt Freiburg die Einführung von Gender Mainstreaming verbindlich. TeilnehmerInnen dieser Veranstaltung sind Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, der Oberbürgermeister, Dezernentin und Dezernenten, Amtsleitungen, Personalvertretungen und Geschäftsführungen der Gesellschaften.
Rede von Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon bei der Auftaktveranstaltung
(51,2 KB)
Danach starten die verpflichtenden Gender-Qualifizierungen mit dem Gender-Team Dr. Anne Rösgen und Dr. Ronald Schulz von proInnovation für Mitglieder des Gemeinderats, Oberbürgermeister, Dezernentin, Dezernenten, Amtsleitungen, Vorsitzende der örtlichen Personalvertretungen und des Gesamtpersonalrates, sowie den Ansprechpersonen für Gender in den Ämtern und Dienststellen.


01. Juli 2003
Der Gemeinderat beschließt mit der Drucksache G 03/164 das Umsetzungskonzept zur Einführung von Gender Mainstreaming in der Stadtverwaltung Freiburg und verabschiedet Eckpunkte.


14. Mai 2002
Mit der Drucksache G-02/107 wird die Einführung von Gender Mainstreaming in der Stadtverwaltung beschlossen. Der Gemeinderat empfielt den städtischen Gesellschaften Gender Mainstreaming ebenfalls aufzugreifen. Es wird die AG Gender gegründet.


29. Juni 2001
Mit einem Genderhearing im Neuen Ratssaal macht die Stadt Freiburg den ersten Schritt, die EU-Strategie Gender Mainstreaming in der Stadtverwaltung zu verankern.


Kontakt

Geschäftsstelle Gender Mainstreaming
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
gender@stadt.freiburg.de
Telefon 0761/ 201-1900
Fax 0761/ 201-1919

Frau Snežana Sever
Leiterin
Snezana.Sever@stadt.freiburg.de
Telefon 0761/ 201-1900

Frau Claire Marie Werner
Sekretariat
claire-marie.werner@stadt.freiburg.de
Telefon 0761/ 201-1910


Praktikum

Interessierte können in der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming ein Praktikum absolvieren. Mehr Infos unter: Praktikumsstelle (107,8 KB)