Mehr Babies, mehr Gäste, mehr Regen im April

Neue Erkenntnisse aus dem Statistischen Jahrbuch 2016

Ob Wetter oder Bevölkerung, Wirtschaft, Kultur oder Wahlen – das Statistische Jahrbuch der Stadt Freiburg ist Jahr für Jahr eine Schatzkiste an Geschichten und Daten. Herausgegeben vom Amt für Bürgerservice und Informationsverarbeitung (ABI), übertrifft es längst den Umfang des Freiburger Telefonbuchs. Jetzt legt das ABI das Statistische Jahrbuch für das Jahr 2016 vor, das auf über 300 Seiten alle wichtigen Statistiken der Stadt enthält.

Wiwili-Brücke in Freiburg mit Weihnachtsbeleuchtung geschmückt.
Ca.14,6 Mal ist 2016 jeder Freiburger und jede Freiburgerin über die Wiwili-Brücke gefahren. Hier ist die Brücke dank einer Badenova-Aktion im Dezember 2017 hell beleuchtet. Foto: Badenova

Anhand der Zahlen zum 31. Dezember 2016 informiert das Jahrbuch über Entwicklungen und Eckdaten zu Themen wie Demografie, Wohnsituation, Verkehr, Bildungsmöglichkeiten und Arbeitsmarkt. Damit ist das Jahrbuch eine umfassende und erkenntnisreiche Informationsquelle zum Stand und zur Entwicklung vieler Lebensbereiche in Freiburg.

Wer hätte beispielsweise gedacht, dass der Geburtenüberschuss im Jahr 2016 einen historischen Rekordwert erreicht? Mit einem Überschuss von 748 Geburten im Vergleich zu den Sterbefällen ist es der höchste Wert in der Geschichte Freiburgs. Fast die Hälfte des Bevölkerungswachstums geht 2016 auf diesen Wert zurück.

761.166 Gäste besuchten Freiburg im Jahr 2016

Auch im Tourismus konnte die Stadt einen neuen Rekord verzeichnen: Insgesamt besuchten 761.166 Gäste Freiburg und sorgten für 1.438.319 Übernachtungen. Damit waren die 8.444 angebotenen Schlafgelegenheiten zu 48,8 Prozent ausgelastet.

In Sachen Niederschlag lief es 2016 nicht so homogen: Die erste Jahreshälfte hatte wesentlich mehr Regen zu verzeichnen als die letzte Hälfte des Jahres. Vor allem der Dezember war zu trocken: 6 Liter kamen hier pro Quadratmeter zusammen, der langjährige Durchschnitt lag bei 75 Litern. Ganz im Gegensatz zum Monat April: dieser war einer der regenreichsten Monate im Jahr.

Auch die Durchschnittstemperatur wich von der bisherigen Norm ab: mit 10,9 °C  war es 2016 in Freiburg, verglichen zum langjährigen Durchschnitt von 11,4 °C, ein halbes Grad kühler.

Der 21. April war der fahrradreichste Tag der Wiwili-Brücke

Das Radzähldisplay an der östlichen Rampe zur Wiwili-Brücke, ein Geschenk des Landes an die Stadt Freiburg zur Auszeichnung als „Fahrradfreundliche Stadt“, zählte 2016 3.317.059 Fahrradfahrten über die Brücke. Das sind mehr als 9000 Fahrten täglich. Durchschnittlich fuhr also jeder Freiburger und jede Freiburgerin im Jahr 2016 ca. 14,6 Mal über die Blaue Brücke. Der stärkste Einzeltag war der 21. April, bemerkenswert trotz gesunkener Durchschnittstemperatur und hohem Niederschlagswert. Jedoch nachvollziehbar, da an diesem Tag der öffentliche Personennahverkehr in Freiburg bestreikt wurde. Die Wiwili-Brücke ist am 21. April insgesamt 17 586 Mal passiert worden.

Weitere Zahlen und Fakten über das Jahr 2016 finden Sie im Statistischen Jahrbuch, online verfügbar unter www.freiburg.de/statistischeveroeffentlichungen.

Veröffentlicht am 21.12.2017
Kommentare (0)
Kommentar

Termine