Freiburg erhält Förderbescheid vom Bund, um Masterpläne für saubere Luft zu erstellen

Kommunale Maßnahmen sollen für bessere Luft sorgen, um Fahrverbote zu vermeiden

Finanzielle Hilfe für Kommunen. Freiburg ist eine der 60 Städte, die einen Förderbescheid vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bekommen haben, um Masterpläne für saubere Luft zu erstellen. Die Masterpläne sollen Maßnahmen zur Verminderung der Luftbelastung mit Stickoxiden aufzeigen, um Fahrverbote infolge von Grenzwertüberschreitungen bei der Stickoxidbelastung zu vermeiden. Bis zu 330.000 Euro erhält die Stadt, um einen solchen Masterplan für Freiburg zu erarbeiten, der nach den Vorgaben des Verkehrsministeriums die Handlungsfelder Digitalisierung des Verkehrs, Vernetzung von Verkehrsträgern, Elektrifizierung, Radverkehrsförderung sowie urbane Logistik umfassen kann.

Baubürgermeister Martin Haag zeigte sich sehr erfreut über den Förderbescheid für Freiburg: „Unsere Experten sind dran und werden jetzt zügig Konzepte für eine Verringerung der Luftschadstoffbelastungen im Verkehr erarbeiten, die allen Freiburgerinnen und Freiburger künftig zu Gute kommen werden.“

Ihre Ansprechpartnerin im Presse- und Öffentlichkeitsreferat:
Martina Schickle, Telefon: 0761/201-1350
E-Mail:martina.schickle@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 20.12.2017

Social Media


Pressekontakt

Pressereferat
Pressereferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-13 10
Fax (07 61) 2 01-13 99
Büro für Kommunikation
Büro für Kommunikation
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-10 10

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.