Neubau Kronenbrücke: Spektakuläre nächtliche Arbeiten – THW hebt Behelfsbrücke mit zwei Mobilkränen aus

Bestehender Rad- und Fußweg über die Behelfsbrücke wird gesperrt und parallel auf die Westseite der neuen Kronenbrücke verlegt

Südliche B31-Fahrbahn in Höhe Kronenbrücke ist nachts nur einspurig befahrbar

Spektakuläre nächtliche Arbeiten an der neuen Kronenbrücke. In der Nacht von Freitag, 8. auf Samstag, 9. Dezember, wird die Behelfsbrücke über der Dreisam ausgehoben. Wie bereits der Einhub wird das Technische Hilfswerk (THW), Ortsverband Müllheim zusammen mit den Ortsverbänden Freiburg, Emmendingen und Breisach, den Aushub der Brücke ehrenamtlich leisten.

Zwei Tage zuvor, am Mittwoch, 6. Dezember, wird der bestehende Rad- und Fußweg über die Behelfsbrücke gesperrt und parallel auf die Westseite der neuen Kronenbrücke verlegt. Gesperrt wird ab 10 Uhr, die Verlegung des Weges dauert voraussichtlich bis 15 Uhr. In dieser Zeit wird der Verkehr durch die Polizei geregelt.

Ab Mittwoch, 6. Dezember, ab 10 Uhr wird auch der Dreisamuferradweg (FR1) zwischen Kaiserbrücke und Kronenbrücke gesperrt. Die Umleitung verläuft über die Günterstal-, Basler-, Goethe- und Werthmann-/Wilhelmstraße.

Die Behelfsbrücke wird mit zwei Mobilkränen und mit rund 40 Einsatzkräften des THW ausgehoben. Die Mobilkräne für den Aushub werden südlich und nördlich der Dreisam am Fahrbahnrand der B31 aufgestellt.

Dazu muss am Freitag, 8. Dezember, ab 20 Uhr die südliche B31-Fahrbahn im Bereich der Lessingstraße auf Höhe der Kronenbrücke bis Samstag früh von zwei auf einen Fahrstreifen reduziert werden.

Zudem muss während des Aushubs der neu eingerichtete Fuß- und Radweg über die Kronenbrücke aus Sicherheitsgründen von Freitag, 8. Dezember, ab etwa 17.30 Uhr bis Samstag, 9. Dezember, 7.30 Uhr, für den Rad- und Fußverkehr voll gesperrt werden. In dieser Zeit sollen zu Fußgehende und Radfahrende auf die Kaiser- oder Schnewlinbrücke ausweichen.

Die Freiburger Verkehrs AG (VAG) sowie das Garten- und Tiefbauamt (GuT) bedanken sich bei den Anwohnenden und Verkehrsteilnehmenden für das Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Behinderungen und Beeinträchtigungen.

Weitere Informationen über aktuelle Baustellen in der Stadt Freiburg erhalten Sie im Internet unter www.freiburg.de/baustellen

Ihre Ansprechpartnerin im Presse- und Öffentlichkeitsreferat:
Martina Schickle, Telefon: 0761/201-1350
E-Mail:martina.schickle@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 01.12.2017

Social Media


Pressekontakt

Pressereferat
Pressereferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-13 10
Fax (07 61) 2 01-13 99
Büro für Kommunikation
Büro für Kommunikation
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-10 10

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.