Rotteckring

Zwei große Kastanien müssen gefällt werden

Zwei der drei verbliebenen Kastanien vor dem Schwarzen Kloster müssen aufgrund von Schäden entfernt werden. Der Baum in der Bildmitte muss nicht gefällt werden und soll neue große Nachbarbäume bekommen. Foto: A.J. Schmidt

Das heftige Unwetter im August hatte sichtbare Folgen im gesamten Stadtgebiet. Rund
40 Bäume konnten dem starken Regen und den heftigen Windböen nicht standhalten
und sind umgestürzt.

Auch zwei große Kastanien am Schwarzen Kloster waren darunter und haben eine große Lücke in der Baumreihe am Rotteckring hinterlassen. Auffallend war hier, dass beide Bäume extrem wenige Wurzeln hatten und deshalb dem starken Wind nicht standhalten konnten.

Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) hat jetzt einen externen Gutachter beauftragt, zwei der drei verbliebenen Kastanien am Schwarzen Kloster auf ihre Standsicherheit und den möglichen Erhalt zu untersuchen. Einer der Bäume war im vergangenen Jahr schon so geschädigt, dass die Krone nach Empfehlung des Gutachters um die Hälfte reduziert werden musste. Bei dieser Kastanie liegt jetzt zusätzlich noch ein Sturmschaden vor. Die zweite Kastanie muss auf ihre Standsicherheit überprüft werden, da sie durch den Wegfall der Nachbarbäume nun den gesamten Wind aufnehmen muss. Bei der dritten Kastanie wurde schon im letzten Jahr durch den Gutachter ein starker Pilzbefall festgestellt, der Baum muss im Zuge der Bauarbeiten im Rotteckring entfernt werden.

Für alle zu entfernenden Bäume sollen große Bäume nachgepflanzt werden.

Veröffentlicht am 09.10.2017
Kommentare (0)
Kommentar

Service


Termine

Derzeit keine aktuellen Einträge verfügbar

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Planen und Bauen, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia