Home Leben in Freiburg Schule und Bildung Übergang Schule - Beruf

Übergang Schule – Beruf

Der Übergang von der Schule in den Beruf ist für jeden eine zentrale Phase im Leben. Damit diese möglichst reibungslos gelingt, können junge Menschen mit individuell passenden Angeboten und Informationen unterstützt werden.


Hier findet Ihr alle wichtigen Infos über die Ausbildungsvorbereitung dual



Wir suchen Betriebe, die Praktkumsplätze für Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual) zur Verfügung stellen. Hier erfahren Sie mehr und können ein Online-Formular ausfüllen.



Modellvorhaben Regionales Übergangsmanagement (RÜM)

Das Projekt Regionales Übergangsmanagement Schule – Beruf (RÜM) will dabei helfen, indem es informiert und vernetzt. Deshalb finden Sie als Fachkräfte und Interessierte hier einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und die Angebote verschiedener Stellen.

Das Projekt sorgt für eine größere Transparenz der Angebote und eine bessere Abstimmung am Übergang Schule – Beruf. Ziel ist es, den Übergang in Ausbildung zu erhöhen. Das RÜM unterteilt sich in vier Aktionsfelder:

Netzwerk am Übergang Schule-Beruf

Das Netzwerk am Übergang Schule – Beruf will bereits vorhandene Strukturen noch enger miteinander verzahnen und Strategien in den vier Themenfeldern mit allen Akteurinnen und Akteure gemeinsam abstimmen. Darüber hinaus entstehen eine Übersicht über die Angebote am Übergang Schule-Beruf und ein datenbasiertes Management. Die Weiterentwicklung in den einzelnen Feldern soll die Zahl der Übergänge in die duale Ausbildung nachhaltig erhöhen.

Damit dies gelingt, arbeiten derzeit folgende Partner im RÜM eng zusammen:

  • allgemeinbildende Schulen
  • Agentur für Arbeit Freiburg
  • berufliche Schulen
  • Freie Bildungsträger
  • Handwerkskammer Freiburg
  • RÜM Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
  • Industrie- und Handelskammer Freiburg
  • Jobcenter Freiburg
  • Regierungspräsidium Freiburg
  • Staatliches Schulamt Freiburg
  • Stadt Freiburg

Dieses Themenfeld widmet sich zudem akuten Bedarfen. So stehen derzeit zum Beispiel die Verbleibserhebung der allgemeinbildenden Schulen sowie das Betriebspraktikum besonders im Fokus.


Berufliche Orientierung

Mit einer gemeinsamen Strategie sollen individuell passende Konzepte zur beruflichen Orientierung und vertieften beruflichen Orientierung entwickelt werden. Daran arbeiten allgemeinbildenden Schulen, die Schulverwaltung, die Agentur für Arbeit sowie die jeweiligen Träger der Angebote und Maßnahmen mit. Die Stadt Freiburg fördert zur Zeit folgende Projekte:

Erfolgreich in Ausbildung​

„Erfolgreich in Ausbildung“ (EiA) will die berufliche Orientierung von Schülerinnen und Schülern der Freiburger Haupt-/Werkreal- und Förderschulen verbessern und die Übergangsquote von der Regelschule in duale Ausbildung erhöhen. EiA wird in der 8., 9. und 10. Klasse angeboten. Die Jugendlichen erhalten Einblicke in die vielfältige Welt der Berufe und einzelne Berufsbilder, sie erarbeiten sich ihren individuellen Berufswegeplan und eine für sie umsetzbare Berufswahl. Das Projekt ergänzt und vertieft die Arbeit der allgemein bildendenden Schulen im Bereich der Berufsorientierung und die Angebote der Berufsberatung der Arbeitsagentur Freiburg. Finanziert wird EiA jeweils zur Hälfte durch die Stadt Freiburg und zur Hälfte durch die Bundesagentur für Arbeit.

Ansprechpartner:
Georg Grund
Tel.: 0761 201-2373
Georg.Grund@stadt.freiburg.de

Zentrale Koordinations- und Beratungsstelle​

Neben dem Projekt EiA an der Schule wurde die Zentrale Koordinations- und Beratungsstelle (ZKB) im Gleis 25 eingerichtet. Sie wird von der Stadt Freiburg finanziert. Die ZKB unterstützt die EiA-Schülerinnen und Schüler bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz, bereitet auf Vorstellungsgespräche und Einstellungstest vor und ist für die Jugendliche und Eltern bis zum Ende der Probezeit Ansprechpartner.
Seit dem Schuljahr 2016/17 steht die ZKB auch Jugendlichen aus den Vorbereitungsklassen aller allgemein bildenden Schulen offen, die eine Ausbildung anstreben.
 
Ansprechpartner:
Georg Grund
Tel.: 0761 201-2373
Georg.Grund@stadt.freiburg.de

Netzwerk „Berufliche Orientierung“​

Das Netzwerk „Berufliche Orientierung“ der Bildungsregion Freiburg hat sich als zentrale Plattform etabliert, auf der sich schulische und außerschulische Akteurinnen und Akteure zur Berufsorientierung austauschen und informieren. Jedes Jahr werden bei den Netzwerktreffen spezifische Themen mit den Fachkräften der verschiedenen Professionen diskutiert. Die jeweiligen Termine werden unter „Aktuelles“ bekannt gegeben.

Ansprechpartner:
Georg Grund
Tel.: 0761 201-2373
Georg.Grund@stadt.freiburg.de

Prozessbegleitung bei der Entwicklung der Leitperspektive zur Beruflichen Orientierung

Ab dem Schuljahr 2017/18 werden die Vigeliusschule II und das Droste-Hülshoff-Gymnasium gemeinsam an der Umsetzung der Leitperspektive Berufliche Orientierung des neuen Bildungsplanes an ihrer Schule arbeiten. Das RÜM organisiert die Prozessbegleitung.
Weitere Schulen können bei Interesse an der Prozessbegleitung teilnehmen. Für Informationen wenden Sie sich an
Kristina.flossbach@stadt.freiburg.de, Tel.: 0761 201-2364 / 201-3686 


Ausbildungsvorbereitung dual

AVdual ist ein berufshinführender Schulversuch. Jugendliche können in der einjährigen Vollzeitschule ihren Hauptschulabschluss erwerben oder verbessern, ihre berufliche Orientierung vertiefen und durch die praxisnahe Umsetzung spezifische Fertigkeiten verbessern. Ziel ist der Übergang in eine Ausbildung. Zwei Merkmale zeichnen AVdual aus:

  • Individualisiertes Lernen
    Die Schülerinnen und Schüler lernen in ihrem eigenen Tempo und auf dem für sie passenden Niveau. Dabei werden sie von Lernbegleiter_innen gefördert. Gleichzeitig werden überfachliche Kompetenzen und Selbstlerntechniken vermittelt, um die Grundlagen der Jugendlichen für eine Ausbildung zu verbessern.
  • Duale Ausrichtung
    Durch Langzeitpraktika lernen die Schülerinnen und Schüler den betrieblichen Alltag kennen, entdecken ihre Fähigkeiten und entwickeln diese weiter. Ein solches Praktikum umfasst in der Regel ein bis zwei wöchentliche Praxistage. Sowohl in den Schul- als auch in den Praktikumsphasen werden die Jugendlichen von Mitarbeiter_innen der Jugendsozialarbeit begleitet. Sie bilden das Bindeglied zwischen Schule, Betrieb und Familie.

Struktur

  • Drei Schultage pro Woche mit selbstorganisierten Lerneinheiten
  • Ein bis zwei Tage Praktikum pro Woche
  • Das Praktikum kann in allen Berufsfeldern stattfinden

Inhalte

  • erweiterte allgemeinbildende Kenntnisse inDeutsch, Mathe und Englisch
  • soziale Fertigkeiten und Selbstlernkompetenzen
  • berufstheoretische und -praktische Kenntnisse und Fertigkeiten
  • die Fähigkeit, in einer Ausbildung anzuschließen

AVdual-Begleitungen

  • Beratung und Begleitung in beruflichen und persönlichen Fragen
  • berufliche Orientierung
  • Bewerbungstraining
  • Hilfe bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche
  • Praktikumsbegleitung und -auswertung
  • Elternbeteiligung

Teilnehmende Schulen

  • Gertrud-Luckner Gewerbeschule
    Bissierstraße 17, 79114 Freiburg
    Telefon (0761) 201-7853
    www.glg-freiburg.de
  • Edith-Stein-Schule
    Außenstelle Ensisheimer Straße 2a, 79110 Freiburg
    Telefon (0761) 201-7769
    www.hls-freiburg.de
  • Freie Schule Vianova
    Günterstalstr. 59, 79100 Freiburg
    Telefon (0761) 769993-50
    www.vianova-freiburg.de

Das Praktikum findet an ein bis zwei Tagen in der Woche statt.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt direkt bei den Schulen. Der Aufnahmeantrag muss bis zum 1. März an der Schule abgegeben werden. Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • letztes Zeugnis
  • Lebenslauf
  • zwei Passbilder

Zusammengefasste Infos für Jugendliche unter www.freiburg.de/avdual


Berufsqualifizierung dual

Die Berufsqualifizierung dual (BQdual) richtet sich an junge Menschen, die trotz wiederholter Versuche keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Entsprechend der Ausbildungsplatzgarantie werden arbeitsmarktrelevante Berufe identifiziert, in welche Jugendliche im Rahmen der einjährigen Berufsfachschule aufgenommen werden. Folgende BQdual-Berufe werden angeboten:

  • Verfahrens- und Industriemechaniker_in
  • Friseur_in
  • Maurer_in
  • Zimmerer_in

Die Identifizierung und Vermittlung der Schülerinnen und Schüler in BQdual erfolgt über die Agentur für Arbeit bzw. die Berufsberatungen in den allgemein bildenden Schulen.


gefördert durch





Hier finden junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren unter einem Dach Ansprechpartner für alle möglichen Fragen und Probleme, die sich beim Übergang von der Schule ins Berufsleben ergeben. 



Hier können Sie sich in Datenbanken und mit Übersichten zu Angeboten am Übergang Schule-Beruf in Freiburg informieren und weitere Anschlussmöglichkeiten in der Bildung kennenlernen.


Kontakt

Regionales
Übergangsmanagement
Schule-Beruf

Amt für Schule und Bildung
Berliner Allee 1
79114 Freiburg
Telefon (0761) 201-2364
Fax (0761) 201-2379
kristina.flossbach@stadt.freiburg.de

Amt für Soziales und Senioren
Fehrenbach-Allee 12
79106 Freiburg
Telefon (0761) 201-3686