30 Sommerbaustellen

Ferien-Bauarbeiten an städtischen Gebäuden

Noch nicht fertiges Flachdach
Der Erweiterungsbau der Adolf-Reichwein-Schule entsteht in Massivholzbauweise (Foto: A.J. Schmidt)

Der Sommer ist da – für viele die schönste Zeit im Jahr: Ferien, Urlaub und das süße Nichtstun stehen auf dem Programm. Nicht so für die Handwerker und Fachleute des Gebäudemanagements Freiburg (GMF). Sie werkeln, zimmern und sanieren was das Zeug hält auf den zahlreichen Baustellen der Stadt. Die Baustellen im Überblick:

Adolf-Reichwein-Schule in Weingarten

Seit Baubeginn Anfang letzten Jahres schreiten die Arbeiten an beiden Erweiterungsbauten – dem Ganztagesbetrieb mit Cafeteria und Betreuungsräumen sowie dem Schulkindergarten mit zweigruppiger Kita – gut voran. Die Kosten für den gesamten Massivholzbau belaufen sich auf rund 15,4 Millionen Euro. Zum kommenden Schuljahr im September öffnet der Ganztagesbereich inklusive Cafeteria; Ende des Jahres werden auch die Räume für den Schulkindergarten und die Kita fertig sein. Zunächst wird im Bauteil des Schulkindergartens jedoch nicht gespielt, sondern unterrichtet: Denn während der Sanierung der Schule (Beginn Anfang 2018) dienen die Kindergartenräume als Ausweichklassenzimmer. Deshalb gehen ab Januar 2018 zunächst nur drei Kitagruppen in Betrieb. Wenn Ende 2020 die Schulsanierung abgeschlossen ist, ziehen dann fünf Schulkindergarten- und zwei Kitagruppen ein.

Pestalozzischule in Haslach

Hinter dem markanten Bestandsgebäude an der Staufener Straße wird ein langgestreckter dreigeschossiger Erweiterungsbau gebaut. Seit Baustart im November 2016 entstehen hier eine Cafeteria, eine Küche, ein Lehrerbereich sowie acht Klassenräume und vier Kursräume. Das Gebäude wird im Passivhausbau errichtet, das Dach erhält eine Photovoltaik-Anlage zur Eigenstromversorgung und Einspeisung in das Netz. Aktuell kümmern sich die Fachleute um die Dacheindeckung, die Rohinstallation der Haustechnik und um Trockenbauarbeiten. Der Erweiterungsbau ist voraussichtlich im Frühjahr 2018 fertig und kostet rund 7,4 Millionen Euro.

Hauptfeuerwache an der Eschholzstraße in Haslach

Ende Juni wurde das Richtfest für das neue Technikzentrum gefeiert. Bis September 2016 stand hier ein marodes Werkstatt-Gebäude, das nun einem Neubau gewichen ist. Die Rohbauarbeiten begannen im März 2017. Inzwischen steht der Neubau aus Stahlbeton mit Massivdecken und brandschutzgedämmten Außenwänden. Nach der kompletten Fertigstellung im Frühjahr 2018 sollen hier alle wichtigen Werkstätten unter einem Dach vereint sein: Fahrzeugwerkstatt, Schlosserei, Schreinerei und Werkstätten für die persönliche Schutzausrüstung. Die Baukosten für das Technikzentrum belaufen sich auf rund 6,7 Millionen Euro. Die Arbeiten sind mit der Fertigstellung aber längst nicht zu Ende: Nächstes Jahr folgt die Sanierung der Fahrzeughalle für die Sonderfahrzeuge. Darüber hinaus muss das gesamte Gebäudeensemble erdbebengeschützt werden.

Weitere Sommerbaustellen

Die Kita Wirthstraße in Landwasser bekommt während der Sommerpause zusätzliche Toiletten für die Beschäftigten. Die ersten Umbauarbeiten laufen bereits, ab Herbst folgen Schritt für Schritt weitere. Die Baukosten für den aktuellen Abschnitt betragen 15.000 Euro, insgesamt fallen rund 60.000 Euro an.
 
Das Walter-Eucken-Gymnasium in der Glümerstraße erhält derzeit ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW). Durch den Wegfall der benötigten Fläche für die alte Heizzentrale entsteht zusätzlicher Platz für die Dusch- und Umkleideräume der Sporthalle. Diese werden anschließend saniert, sodass am Ende alles ein einheitliches Erscheinungsbild hat. Außerdem saniert das GMF die Bleiverglasung im Treppenhaus und verpasst den Wände einen neuen Anstrich. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 440.000 Euro.
 
Die ersten drei Dächer des Berufschulzentrums an der Bissierstraße sind bereits im Frühjahr abgedichtet worden. Derzeit läuft die Ausschreibung für die weiteren Dächer. Die Arbeiten dazu sollen im Herbst und Winter kommenden Jahres stattfinden. Für den Außenbereich der Steinmetzwerkstätten stellt das GMF Arbeitsplätze her (Kosten rund 500.000 Euro). In den Werkstätten wird die Beleuchtung weiter erneuert (200.000 Euro) und im Flur sowie in den Aufenthaltsbereichen die Bodenbeläge (50.000 Euro). Zudem schreibt das GMF für den Herbst weitere Arbeiten zur Bauunterhaltung aus.
 
Das Lehrerzimmer sowie das Treppenhaus der Schönbergschule in St. Georgen werden durch Maler- und Bodenbelagsarbeiten verschönert. Hierfür fallen Kosten in Höhe von rund 18.000 Euro an. Und nachdem in Punkto Soccerfeld auf der vorhandenen Sportanlage die Freigabe erfolgt ist, packt das GMF jetzt die Bauplanung und anschließend die Ausschreibung an.
 
In einem Klassenraum der Schauinslandschule in Kappel erneuern die Handwerker den Bodenbelag und die Maler geben dem Zimmer einen frischen Anstrich. Parallel werden neue EDV-Anschlüsse geschaffen. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 18.000 Euro.
 
Damit es in der Küche der Kita Lummerland in Haslach nicht mehr so eng zugeht, wird hier für rund 18.000 Euro die Einrichtung umgebaut: Die Garderoben für Mitarbeitende und der Hauswirtschaftsbereich werden umverlegt und eine Küchenzeile samt Einbauschrank eingebaut. Zudem gibt es einen neuen Kombidämpfer zur Essenserwärmung, der nun anders platziert wird. Dadurch werden die recht knappen Platzverhältnisse besser genutzt.
 
Die Hauptrohre der Sprinkleranlage in der Gewerbeschule II/III in der Innenstadt wurden bis letzte Woche ausgetauscht (rund 25.000 Euro). Aktuell bekommen das Lehrerzimmer sowie der Flur einen neuen Bodenbelag. Die Kosten betragen rund 25.000 Euro.
 
Am Berthold-Gymnasium im Stadtteil Waldsee wird der Schutzvorhang in der Sporthalle für rund 15.000 Euro sowie der Elektroverteiler für 70.000 Euro erneuert.
 
Im Haupttreppenhaus der Turnseeschule in der Wiehre nutzt das GMF die schulfreie Zeit dazu, neue Brandschutztüren einzubauen. Die Kosten belaufen sich auf rund 260.000 Euro.
 
Für rund 70.000 Euro bekommt die Mühlmattenschule in Hochdorf neue Oberlichter im Schuldach sowie neue Bodenbeläge.
 
Die Zufahrt zur Lindenbergschule in Munzingen und die darunter liegenden Abwasserkanäle werden für insgesamt rund 110.000 Euro erneuert.
 
Auch der Umkleidebereich sowie die Dachfläche des Deutsch-Französischen-Gymnasiums in der Oberau werden derzeit saniert. Außerdem baut das GMF ein Lüftungsgerät ein und erneuert die Bodenbeläge. Parallel laufen die Arbeiten für den Neubau einer Fluchttreppe. Die Gesamtkosten betragen rund 450.000 Euro.
 
In den Klassenräumen der Paul-Hindemith-Schule im Mooswald werden die Beleuchtungen ausgetauscht und Kabel neu verlegt (Kosten rund 15.000 Euro).
 
Die Schulferien werden in der Vigeliusschule in Haslach für Reparaturen der Sicherheitsbeleuchtung genutzt. Außerdem werden die Elektroverteiler erneuert. Beides zusammen kostet rund 150.000 Euro.
 
Auch die Tullaschule in Zähringen erhält neue Elektroverteiler. Ebenso wird die Brandmeldezentrale verkabelt. Die Kosten hierfür betragen rund 50.000 Euro.
 
Für rund 10.000 Euro werden in der Emil-Gött-Schule in Zähringen Brandmeldezentrale und Türsprechanlage verkabelt.
 
In der Weiherhofschule in Herdern installiert das GMF an der Giebelseite der drei Grundschul-Pavillons Fluchttreppen als zweiten Fluchtweg. Zudem bauen die Fachleute Verbindungstüren zwischen den Klassenräumen ein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 560.000 Euro.
 
Für die Lehrkräfte der Max-Weber-Schule im Stühlinger wird während der sechswöchigen Ferienzeit das Lehrerzimmer modernisiert. Durstige können sich auf einen Trinkwasserbrunnen in der Aula freuen. Rund 75.000 Euro betragen die Gesamtkosten.
 
Reparaturen im Außenbereich sowie Malerarbeiten in Fluren und Gruppenräumen stehen derzeit in der Kita Rotlaub in Herdern auf dem Programm (rund 12.000 Euro).
 
In der Kita Langemarckstraße in der Wiehre wird für rund 80.000 Euro ein Raum für die Kinderbetreuung umgebaut und neu gestaltet.
 
Außerdem saniert das GMF den WC-Bereich im Erdgeschoss des Schülerhorts Luckenbachweg in Haslach für rund 68.000 Euro.
 
In die Kita Zaubergarten im Stühlinger „zaubert“ das GMF derzeit eine neue Kücheneinrichtung herbei und ordnet die Elektrogeräte besser an. So können sich die Mädels und Jungs nach ihrer Rückkehr aus den Ferien über eine hübsche und funktionsfähige Küche freuen. Der Einbau und die Elektroarbeiten samt Anschlüssen kosten etwa 20.000 Euro.
 
Damit die Schülerinnen und Schüler des Keplergymnasiums im Rieselfeld nach den großen Ferien im Sportunterricht ihre Runden drehen können, wird dieser Tage die Tartanbahn erneuert. Parallel dazu saniert das GMF die Wasserversorgung. Die Gesamtkosten betragen circa 150.000 Euro.
 
Die Bodenbeläge im Treppenhaus der Emil-Thoma-Realschule in der Wiehre werden für rund 23.000 Euro erneuert.
 
In der Albert-Schweitzer-Schule in Landwasser sind derzeit die Maler aktiv und verleihen dem Treppenhaus einen neuen Anstrich (rund 10.000 Euro).
 
Die Sporthalle samt Nebenräumen wird derzeit in der Hebelschule im Stühlinger saniert und mit frischer Farbe versehen. Die Gesamtkosten liegen bei rund 58.000 Euro.
 
Beim bevorstehenden Großprojekt, der Sanierung der Staudingerschule in Haslach, finden derzeit die letzten Abstimmungen zur Entwurfsplanung statt. Der Baubeschluss durch den Gemeinderat wird Anfang 2018 erwartet.
 

Veröffentlicht am 18.08.2017
Kommentare (0)
Kommentar

Service


Termine

Derzeit keine aktuellen Einträge verfügbar

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Planen und Bauen, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia