Benachrichtigungen werden verschickt

Bundestagswahl am 24. September 2017

Mehr als 156 000 Freiburgerinnen und Freiburger sind bei der Bundestagswahl am Sonntag, den 24. September, wahlberechtigt. Die Benachrichtigungen zur Wahl werden vom 16. bis zum 21. August verschickt.

Viele bunte Holzspielfiguren, die um Zettel mit roten Kreuzen herum stehen.
Bei der Wahl am 24. September wird der Bundestag neu gewählt (Foto: Ingo Bartussek/fotolia)

Benachrichtigungen zur Wahl werden ab 16. August verschickt

Zu den wahlberechtigten Freiburgerinnen und Freiburgern kommen noch einige Hundert im Ausland lebende Deutsche hinzu, die auf Antrag ins Wählerverzeichnis eingetragen werden, wenn sie vor ihrem Wegzug in Freiburg wohnten. Das städtische Wahlamt verschickt die Benachrichtigungen zur diesjährigen Wahl zwischen dem 16. und dem 21. August. Wer nach dem 21. August noch nicht benachrichtigt wurde, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte sich umgehend mit dem Amt in Verbindung setzen.

Briefwahlanträge ab 16. August möglich - Briefwahlstelle ab 21. August im Wahlamt

Wie immer ist auch ein Antrag auf Briefwahl möglich, wenn man am Wahlsonntag verhindert ist. Anträge können ab dem 16. August direkt über den städtischen Internetauftritt gestellt werden. Schon jetzt ist dies auch formlos per E-Mail, schriftlich oder persönlich im Wahlamt möglich, nicht jedoch telefonisch.

Zwischen dem 21. August und dem 22. September ist im Wahlamt eine Briefwahlstelle eingerichtet (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr). Hier kann man nicht nur Briefwahl beantragen und die Unterlagen abholen, sondern auch gleich wählen. Hierzu muss man die Wahlbenachrichtigung oder einen Personalausweis vorlegen. Der Versand der beantragten Briefwahlunterlagen erfolgt ebenfalls in diesem Zeitraum.

Das Wahlamt schickt die Briefwahlunterlagen nicht nur an die Meldeadresse in Freiburg, sondern auch an jeden anderen Ort in der Welt. Solche Adressen sollten dann im Antrag gut lesbar sein.

Wahlschablonen für Sehbehinderte

Für alle Sehbehinderten bieten die Blinden- und Sehbehindertenverbände Stimmzettelschablonen an, die kostenlos zugesandt werden. Die Stimmzettel werden in die Schablonen gelegt, in denen die Felder für die Stimmkreuze ausgespart sind und mit tastbarer Schrift erläutert werden. Interessierte können sich an die Blinden-und Sehbehindertenverbände wenden (Tel. 0761/ 3 61 22).

Weitere Infos unter freiburg.de/wahlen.

Veröffentlicht am 14.08.2017
Kommentare (0)
Kommentar

Termine

Derzeit keine aktuellen Einträge verfügbar


Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Rathaus und Bürgerservice, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia