Zwischennutzung für fünf Jahre

Neue Unterkunft für wohnungslose Frauen

Das Gebäude Schlossbergring 1 mit davor parkenden Autos
Am Schlossbergring sind derzeit noch städtische Einrichtungen untergebracht (Foto: A.J.Schmidt)

Wohnungslose Frauen können bald im Gebäude Schlossbergring 1 unterkommen. Gleichzeitig zieht auch die Freiburger Staßenschule ein, die Hilfen speziell für junge Wohnungslose anbietet.

Mit der Anzahl wohnungsloser Menschen wächst auch der Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten. Für wohnungslose Frauen ist die Lage besonders schwierig; sie sind in der Obdachlosigkeit zusätzlichen Gefahren ausgesetzt. Bis 2013 gab es in der Schwarzwaldstraße 31 eine Unterkunft eigens für Frauen. Dann musste dieses Gebäude aus Brandschutzgründen geräumt werden. Seither hat die Stadtverwaltung einen geeigneten Ersatz gesucht und am Schlossbergring nun gefunden.

Sichere Unterkunft für 18 Frauen

Die städtischen Einrichtungen, die derzeit noch das Anwesen nutzen, ziehen ins neue Verwaltungszentrum um. Nach Umbauten erhalten dann 18 wohnungslose Frauen am Schlossbergring 1 vorübergehend eine gute, sichere Unterkunft in Wohngruppen. Ihre soziale Betreuung übernimmt das Diakonische Werk.

Gleichzeitig zieht auf dem Anwesen die „Freiburger Straßenschule“ ein, die hier jungen Wohnungslosen ihre Hilfen anbietet und insgesamt zehn Wohnplätze bereitstellt.

Genauer Termin steht noch nicht fest

Den genauen Bezugstermin gibt die Stadtverwaltung bekannt, sobald die Umbauarbeiten auf dem Anwesen Schlossbergring beginnen. Die Kosten hierfür werden rund 400 000 Euro betragen.

Veröffentlicht am 16.06.2017

Termine