Opfinger See

Gesundheitsamt sieht keine Gesundheitsgefahren

Die Stadt hebt die Empfehlung, nicht im Opfinger See zu baden, wieder auf. Proben der Wasserqualität haben keine Hinweise darauf gegeben, dass das Baden gesundheitsgefährdend sein könnte.

Das Landesgesundheitsamt sieht keine Gesundheitsgefahren beim Baden im Opfinger See (Foto: A. Sancho-Rauschel).

Das Gesundheitsamt hat der Stadt Freiburg heute mitgeteilt, dass die Wasserproben an der offiziellen Badestelle am Opfinger See ebenso wie die Untersuchung auf Cyanobakterien und Microcystin keine Hinweise auf gesundheitliche Gefährdungen ergaben. Die Stadt hat daher die am Freitag ausgesprochene Empfehlung, vom Baden abzusehen, aufgehoben, und das Forstamt entfernt die aufgestellten Hinweisschilder wieder.

In den letzten Tagen wurden Proben im Opfinger See entnommen, um die Wasserqualität zu untersuchen.

Veröffentlicht am 23.05.2017

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Umwelt und Natur, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia