Beteiligung noch bis Ende Mai

Naturpark Südschwarzwald sucht Ideen für die Zukunft

Der Naturpark Südschwarzwald, zu dem neben der Stadt Freiburg auch noch über hundert andere Gemeinden gehören, lädt jetzt die Öffentlichkeit ein, Projektideen im Rahmen einer Online-Werkstatt abzugeben. Auf der Homepage des Naturparks  kann jeder noch bis zum 24. Mai 2017 seine Anregungen und Bewertungen abgeben.

Der Naturpark-Plan wird sich auch mit Themen wie nachhaltiger Tourismus, Sport und Erholung auseinandersetzen. (Foto: Stadt Freiburg)

Anlass der Öffentlichkeitsbeteiligung ist der Naturpark-Plan 2025, der gegenwärtig erarbeitet wird. Dieser Wegweiser für die Entwicklung des Naturparks in den kommenden Jahren, setzt sich zum Beispiel mit Themen wie nachhaltiger Tourismus, Sport und Erholung, Naturschutz und Landschaftspflege, Regionalvermarktung, Land- und Forstwirtschaft, Bildung, Klimaschutz sowie Architektur und Siedlungsentwicklung auseinander. Erstellt wird der Plan von vielen regionalen Gemeinden, Verbänden und der Bevölkerung.

Informationen und Beteiligungsplattform unter
www.unser-naturpark.de

Der Naturpark Südschwarzwald wurde im Jahre 1999 gegründet und ist heute mit einer Fläche von 394 000 Hektar der größte Naturpark in Deutschland. Er wird von einem breiten ehrenamtlichen Engagement getragen und versteht sich als Werkstatt regionalen Handelns. Gemeinsames Ziel ist die nachhaltige Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raumes sowie der Erhalt der historisch gewachsenen Kulturlandschaft im Südschwarzwald. Seit Gründung konnten rund 1 240 Projekte in verschiedensten Bereichen wie Tourismus, Kultur, Land- und Forstwirtschaft sowie Natur- und Klimaschutz verwirklicht werden.

Auf der angegebenen Internetseite können die Ziele der einzelnen Themenfelder bewertet und Projektideen abgegeben werden. Der Naturpark Südschwarzwald lädt alle Interessierten herzlich ein, an der Online-Werkstatt teilzunehmen.


Veröffentlicht am 27.04.2017

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Umwelt und Natur, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia