50 Jahre Haus der Jugend

Die Autos waren andere, das Haus ist geblieben - und wird saniert (Foto: Willy Pragher / Landesarchiv Baden-Württemberg)

1966 wurde das Haus der Jugend als erste Freiburger Jugendstätte eröffnet; dieses Jahr feiert es sein fünfzigjähriges Bestehen. Zum Jubiläum wird das Haus saniert.

Ein halbes Jahrhundert nach der Eröffnung zeigt sich, dass es ein richtiges, ein starkes und zukunftweisendes Signal war, diesen Ort in Freiburg zu schaffen. Zum 50-jährigen Jubiläum wird das Haus am 28. Januar als Ort der Bildung, der Kunst, der Kultur, des Austauschs, der Unterhaltung und des Engagements gefeiert.
 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendbildungswerks, dem freien Träger von Gebäude und Einrichtung "Haus der Jugend", laden am Samstag, 28. Januar von 14.30 bis 18.30 Uhr zu einem kurzweiligen Nachmittag in die Uhlandstraße 2 ein. In dem Jahr, in dem mit der Sanierung des Gebäudes begonnen wird, werfen sie einen Blick zurück auf einen imposanten Neubau der späten 60er Jahre und seine Geschichte. Sie laden ein zum Erzählen von Geschichten, die sich bis heute im und um das Haus ereignet haben, und hoffen auf den Besuch von vielen ehemaligen NutzerInnen und BesucherInnen zur Begegnung und zum Austausch bei Kaffee, Kuchen und Getränken.
 
Auch das Programm schlägt einen Bogen von den 60er über die 80er Jahre nach heute. Ein Flohmarkt präsentiert Besonderheiten aus 50 Jahren. Die Werkräume versprühen als Teestube mit Makramee-Eulen und Kartoffel-Druck den Charme der 80er. In einer szenischen Lesung gehen Kinder mit einem Eisbär auf Reisen. Dazu gibt es mehrere top-aktuelle Tanz-, Circus- und Urban-Sports-Shows, Live-Musik unplugged sowie einen bunten Markt im Großen Saal, auf dem sich die Abteilungen des Jugendbildungswerks mit ihren aktuellen Arbeitsfeldern vorstellen.

Termin: 50 Jahre Haus der Jugend
Haus der Jugend, Uhlandstraße 2
Samstag, 28.01.2017, 14.30 - 18.30 Uhr
Informationen unter www.jbw.de | Eintritt frei

Veröffentlicht am 26.01.2017

Termine