Verfahrensbeschreibungen

Auszug aus dem Gewerbezentralregister beantragen

Ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister zeigt, ob eine juristische Person oder eine Einzelperson schon einmal gegen gewerberechtliche Bestimmungen verstoßen hat. Sie benötigen ihn als Nachweis Ihrer persönlichen Zuverlässigkeit, wenn Sie ein erlaubnispflichtiges Gewerbe (z.B. Gaststättenbetrieb oder Maklertätigkeit) ausüben möchten.

Zuständige Stelle

Bürgerservice (Amt für Bürgerservice und Informationsverarbeitung)

Ortsverwaltungen

Verfahrensablauf

Den Auszug aus dem Gewerbezentralregister müssen Sie persönlich bei Ihrer Gemeinde beantragen. Eine schriftliche Antragstellung beim Gewerbezentralregister ist nicht möglich. Das Antragsformular liegt in Ihrer Gemeinde aus beziehungsweise steht Ihnen auch, je nach Angebot der Gemeinde, zum Herunterladen zur Verfügung.

Benötigen Sie den Auszug für eigene Zwecke, erhalten Sie ihn direkt vom Gewerbezentralregister. Benötigen Sie ihn zur Vorlage bei einer Behörde im Inland, teilen Sie bitte die Anschrift der Behörde mit. Das Gewerbezentralregister sendet den Auszug dann direkt an die Behörde.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • wenn es sich bei der antragstellenden Person um eine juristische Person handelt: Handelsregisterauszug
  • gegebenenfalls Anschrift der Behörde, für die der Auszug bestimmt ist (Verwendungszweck)

Kosten

13 Euro

Formulare und Onlinedienste

  • Führungszeugnis online beantragen

    Führungszeugnisse und Gewerbezentralregisterauszüge können online beim Bundesamt für Justiz beantragt und bezahlt werden.

    Um den Dienst zu nutzen, ist ein neuer Personalausweis (nPA) oder ein elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) mit eingeschaltetem Chip, sowie ein Kartenlesegerät erforderlich. Die Zahlung kann über Kreditkarte oder giropay erfolgen.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit der fachlich zuständigen Stelle. Die Stadt Freiburg hat ihn am 27.04.2016 freigegeben.