Verfahrensbeschreibungen

Geburtsurkunde bestellen

Sie benötigen eine Geburtsurkunde beispielsweise für eine Eheschließung, Ausstellung eines Personalausweises bzw. Kinderreisepasses, Versicherung oder Bank? Ihre Geburtsurkunde erhalten Sie nur beim Standesamt Ihres Geburtsortes. Das Standesamt stellt sie aus dem Geburtenregister aus.

Die Geburtsurkunde enthält folgende Angaben:

  • Vornamen, Geburtsname und Geschlecht des Kindes
  • Tag und Ort der Geburt
  • Vor- und Familiennamen der Eltern
  • rechtliche Zugehörigkeit des Kindes und seiner Eltern zu einer Religionsgemeinschaft, sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt


Beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister
Neben der Geburtsurkunde gibt es den beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister. Dieser ist eine Kopie des beim Standesamt geführten Geburtsregistereintrags beziehungsweise bei elektronisch geführten Registern ein Ausdruck davon. Er enthält außer den Angaben zur Geburt (einschließlich Geburtszeit und Angaben zu den Eltern) auch spätere Änderungen wie etwa durch Adoption oder Namensänderung. Der beglaubigte Registerausdruck ersetzt damit die frühere Abstammungsurkunde.

Für eine Eheschließung muss häufig ein beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister mit Hinweisen vorgelegt werden. Aus den Hinweisen sind nach 2009 geschlossene Vorehen ersichtlich.

Internationale Geburtsurkunde
Eine Internationale Geburtsurkunde ist eine mehrsprachige Geburtsurkunde. Sie können diese im Ausland häufig ohne Übersetzung verwenden. Der mehrsprachige Vordruck enthält elf verschiedene Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Griechisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Serbisch / Kroatisch, Portugiesisch, Türkisch).

Geburtszeit
Sie können sich über Ihre Geburtszeit eine Bescheinigung ausstellen lassen.

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind folgende Personen über 16 Jahre:

  • Personen, auf die sich der Registereintrag bezieht
  • Eheleute und Lebenspartner_innen
  • Vorfahren, beispielsweise Eltern und Großeltern,
  • Nachfahren, beispielsweise Kinder, Enkel und Urenkel
  • Geschwister, wenn sie ein berechtigtes Interesse glaubhaft machen
  • sonstige Personen, die ein rechtliches Interesse glaubhaft machen (z.B. Schreiben des Nachlassgerichts, gerichtliches Urteil oder vollstreckbarer Titel)

Verfahrensablauf

Sie können die Urkunde innerhalb der Öffnungszeiten persönlich beim Standesamt des Geburtsortes beantragen und die Gebühr bezahlen. Eine sofortige Ausstellung der Urkunde ist nicht möglich; die Urkunde kann Ihnen aber zugeschickt werden. Urkunden ab dem Geburtsjahr 1981 können bei einer persönlichen Vorsprache innerhalb von einer Stunde mitgenommen werden.

Sie können die Urkunde auch bequem online bestellen. Nutzen Sie hierzu unseren Bestellassistenten. Die Gebühren zahlen Sie per Einzugsermächtigung. Die Urkunde wird Ihnen per Post zugeschickt, oder Sie können sie persönlich abholen. Die Urkunde ist nach maximal 5 Werktagen versand- oder abholbereit.

Sie können die Urkunde auch telefonisch bestellen.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht der berechtigten Person
  • Darüber hinaus können erforderlich sein:
    • Nachweis des berechtigten Interesses (Geschwister)
    • Nachweis des rechtlichen Interesses (z.B. Schreiben des Nachlassgerichts, gerichtliches Urteil oder vollstreckbarer Titel)

Kosten

  • Geburtsurkunde oder beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtsregister (mit oder ohne Hinweise) je EUR 12,00
  • Internationale Geburtsurkunde: je EUR 12,00
  • Bescheinigung über Geburtszeit: je EUR 10,00

Formulare und Onlinedienste

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit der fachlich zuständigen Stelle. Die Stadt Freiburg hat ihn am 03.01.2018 freigegeben.