Wie funktioniert der Haushalt?

Der Haushaltsplan ist eine Aufstellung aller Einnahmen und Ausgaben, die während der Jahre 2015 und 2016 voraussichtlich anfallen.

Für Aufgaben, die die Stadt hat, entstehen Kosten, diese heißen im Haushaltsplan Aufwendungen. Das beinhaltet nicht nur konkrete Geldausgaben, sondern beispielsweise auch den Verschleiss der Arbeitsgeräte. Dieser Verschleiss wird dann über die Lebenszeit der Arbeitsgeräte eingerechnet.

Auf der anderen Seite hat die Stadt auch ein Vermögen und Einnahmen. Das Vermögen besteht ebenfalls nicht allein aus Geld, sondern beinhaltet auch Gebäude, Fahrzeuge, Maschinen, sogar der Stadtwald wird mit einem Wert versehen und in die Bilanz eingerechnet. Das Geld, das die Stadt einnimmt, stammt hauptsächlich aus direkten Steuereinnahmen und Zuweisungen des Landes. Informationen zu den Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommunen gibt es recht anschaulich auf den Seiten des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.

Die grundlegende Idee ist, das die Kommune einen vollständigen Überblick über ihr Vermögen und Schulden erhält, inklusive der Wertverluste. In der bisherigen kameralistischen Rechnung waren nur Einnahmen und Ausgaben abgebildet, nun ist die Darstellung umfassender.

Der doppische Haushaltsplan ist gegliedert in Teilhaushalte (THH). Diese sind wiederum unterteilt in Produktgruppen, beispielsweise "Forstwirtschaft", also alle Aufgaben, die die Stadtverwaltung im Zusammenhang mit dem Stadtwald hat.

Die letzte Ebene sind dann die Produkte, diese sind auch mit einem "Ertrag" und einem "Aufwand" beziffert. Im Beispiel der Forstwirtschaft ist solch ein Produkt die Holzproduktion.
 

Mit der Vorstellung des Haushaltsplans im Gemeinderat am 16. Dezember 2014 haben die Haushaltsberatungen begonnen. Der Gemeinderat hat mit diesen Beratungen die Möglichkeit, den Vorschlag der Verwaltung durch eigene Anträge zu ergänzen.

Am Ende dieser Beratungen steht der Haushaltsbeschluss, in den die Änderungsanträge, die mehrheitlich angenommen wurden, aufgenommen sind.