>Haushaltsthemen / Soziales

Soziales


Die Stadt Freiburg bezahlt umfassende soziale Sicherungsleistungen. So übernimmt sie u.a. die Kosten der Unterkunft für Personen, die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Hartz IV) beziehen. Auch Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter, Eingliederungshilfe oder Hilfe zur Pflege werden von der Stadt finanziert.

Die oben genannten Leistungen sind städtische Pflichtaufgaben und basieren auf Bundes- und Landesgesetzen. Mit rund 86 Mio. € sind diese gesetzlich garantierten Sozialleistungen einer der größten Ausgabenanteile des städtischen Haushalts.

Durch Zuschüsse unterstützt und fördert die Stadt die Verbände der Wohlfahrspflege und die freien Träger der Jugendhilfe. Damit werden die Träger in die Lage versetzt, in der Stadt ein breites Angebot an sozialen Diensten und Einrichtungen für unterschiedliche Zielgruppen bereitstellen zu können.

Integration von Migrantinnen und Migranten
Treffpunkte/ Beratungsstellen für Senioren
Beratungsstellen (Erziehung, Drogen, Alkohol)