>Haushaltsthemen / Bildung und Schulen / Betreuungsangebote an den Schulen

Betreuungsangebote an den Schulen


Der Bedarf an Betreuung von Schulkindern steigt seit Jahren aufgrund gesellschaftlicher und wirtschaftspolitischer Veränderungen. Es gibt verschiedene Formen der Betreuung: die Kommunale Ergänzende Betreuung (KEB)/ Kernzeitenbetreuung und Übermittagsbetreuung, Flexible Nachmittagsbetreuung, Ferienbetreuung, Betreuung im Rahmen der Ganztagsschulen.

Die Stadt Freiburg wendet hierfür auf:

Schulische Betreuungsangebote 3,4 Mio €

Alle Betreuungsformen leisten einen erheblichen Beitrag zu Chancengleichheit und Bildungsteilhabe sowie zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Im Schuljahr 2007/2008 nutzten 27 Prozent der Schulkinder an den allgemeinbildenden Schulen die aufgeführten Betreuungsangebote, im Schuljahr 2011/2012 waren es bereits 65 Prozent.

Die seit über 20 Jahren laufend steigenden Betreuungszahlen in der städtischen KEB und ÜB sowie der Kernzeitenbetreuung der freien Träger (1990/1991 308 Plätze - 2011/2012 3.864 Plätze) zeigen deutlich den wachsenden Bedarf. Inzwischen wurde die Schulkindbetreuung in ihren unten dargestellten unterschiedlichen Organisationsformen und Betreuungsangeboten ausgebaut und weiterentwickelt.

Aufgaben

Das Amt für Schule und Bildung ist für folgende Angebote der Schulkindbetreuung zuständig:

Verlässliche Halbtagsgrundschule, Kommunale Ergänzende Betreuung und Übermittagsbetreuung der Stadt Freiburg bzw. "Kernzeitenbetreuung" der freien Träger

  • Kommunale Ergänzende Betreuung/ Kernzeitenbetreuung
  • Übermittagsbetreuung
  • Flexible Nachmittagsbetreuung
  • Ferienbetreuung
  • Betreuung im Rahmen der Ganztagsschulen
  • Mittagsbetreuung an G8-Gymnasien

Das Amt für Schule und Bildung ist gerade dabei, ein neues Schulkindbetreuungskonzept zu entwickeln, welches die bisherigen  Betreuungsangebote beinhaltet und um Ferien- und Spätbetreuung bis 18 Uhr erweitert werden soll.

Wer nutzt die Leistungen (Gender-Budgeting)?

Die schulischen Betreuungsangebote, die von der Stadt entweder durch städtisches Personal oder durch Sachmittel an freie Träger gefördert werden, erreichten im Schuljahr 2011/2012 folgende Anzahl von Plätzen:

  • Kommunale Ergänzende Betreuung/ Kernzeitenbetreuung
    2.551 Plätze bei 6.106 Grundschulkindern (41,8 %)
  • Übermittagsbetreuung
    1.313 Plätze bei 6.106 Grundschulkindern (21,5 %)
  • Flexible Nachmittagsbetreuung
    2.287 Plätze bei 7.481 Grundschulkindern (17,2 %)
  • Ferienbetreuung
    1.000 mögliche Plätze für 6.106 Grundschulkindern (16,4 %)
  • Ganztagsschulen
    2.877 Plätze bei 19.280 Schülerinnen und Schülern allgemeinbildender Schulen (14,9 %)
  • G8-Mittagsbetreuung an Gymnasien
    Für ca. 2.652 Schülerinnen und Schüler Klassenstufen 5 - 7 der Gymnasien besteht die Möglichkeit zur Teilnahme (100 %)

Weiterführender Link

www.freiburg.de/schule-und-bildung

Betreuungsangebote an den Schulen

Ergebnis Bürgerumfrage

Betreuungsangebote an den Schulen
Würden Sie in diesem Bereich einsparen, die Ausgaben unverändert lassen oder mehr ausgeben?

einsparen
 
2% (45 Stimmen)
unverändert
 
21% (596 Stimmen)
mehr ausgeben
 
41% (1172 Stimmen)
weiß ich nicht
 
37% (1056 Stimmen)
Gesamtstimmen: 2869