>Haushaltsthemen / Wohnen und Bauen / Modernisierung und Sanierung in den Wohngebieten

Modernisierung und Sanierung in den Wohngebieten


Modernisierung und Sanierung in den Wohngebieten

Ergebnis Bürgerumfrage

Modernisierung und Sanierung in den Wohngebieten
Würden Sie in diesem Bereich einsparen, die Ausgaben unverändert lassen oder mehr ausgeben?

einsparen
 
9% (226 Stimmen)
unverändert
 
43% (1113 Stimmen)
mehr ausgeben
 
31% (799 Stimmen)
weiß ich nicht
 
17% (441 Stimmen)
Gesamtstimmen: 2579

Die Stadt Freiburg vermietet in ihren eigenen Häusern rund 1.350 Wohnungen überwiegend an einkommensschwache Haushalte. In die energetische Sanierung des Bestandes investierte die Stadt die letzten sechs Jahre rund 4,5 Millionen Euro.

Die städtische Tochtergesellschaft Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) investierte 2009 rund 18 Millionen Euro in die Sanierung und Modernisierung des Bestandes (siehe auch Wohnungsbau). Die 2007 begonnene Sanierung von Weingarten-West umfasst die energetische Sanierung von rund 1.300 Wohnungen bis 2020 - mit einer Investitionssumme von 142 Millionen Euro. Gefördert wird Weingarten-West im Rahmen des Programms "Soziale Stadt" mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt Freiburg. Zu den spektakulären Projekten gehört das Haus Bugginger Straße 50, das erste Hochhaus Deutschlands, das komplett auf Passivhausstandard saniert wurde. Das Gebäude kommt im neuen Gewand mit bis zu 80 Prozent weniger Heizenergie aus und spart 57 Tonnen CO2-Emmissionen pro Jahr.

Die Stadt Freiburg wendet hierfür auf:

Liegenschaften und Wohnen 13,5 Mio €

Weitere Informationen zur Freiburger Stadtbau unter Städtische Beteiligungen sowie www.freiburger-stadtbau.de.

Städtische Liegenschaften

Das Amt für Liegenschaften und Wohnungswesen (ALW) verwaltet und unterhält unter anderem die städtischen Wohn- und Gewerbeimmobilien, beispielsweise die Gaststätte St. Valentin, das E-Werk oder das Historische Kaufhaus am Münsterplatz. Die rund 1.350 städtischen Wohnungen wurden überwiegend nach dem Krieg gebaut und sind entsprechend dem damals gültigen Standard errichtet. Im Kernstadtbereich wurden die Wohnungen in den zwanziger und dreißiger Jahren erbaut.

Verschiedene Wohnblocks wurden in den achtziger Jahren bereits saniert. Seit 2004 ließ das ALW mit einem Investitionsvolumen von 4,5 Millionen Euro weitere 30 Wohnhäuser mit 275 Wohnungen auch energetisch sanieren. Die Sanierungen werden sukzessive weitergeführt.

Weitere Aufgaben

  • Grundstücksverkehr (Kauf, Verkauf, Tausch)
  • Bestellung und Verwaltung von Erbbaurechten
  • Prüfung der Vorkaufsrechte
  • Grundstücksverwaltung (Verwaltung und Bewirtschaftung bebauter und unbebauter Grundstücke)
  • Flächenmanagement für Veranstaltungen
  • Liegenschaftsverwaltung bebauter Grundbesitz,: Wohnungsbestand
  • Liegenschaftsverwaltung bebauter Grundbesitz: Gewerberaum u.a.
  • Verwaltung von Treuhandvermögen, Sondervermögen, Nachlässen und Schenkungen
  • Wohngeld
  • Erstellung des Mietspiegels