>Haushaltsthemen / Bildung, Schulen / Bildungseinrichtungen

Bildungseinrichtungen


Bildungseinrichtungen

Ergebnis Bürgerumfrage

Bildungseinrichtungen
Würden Sie in diesem Bereich einsparen, die Ausgaben unverändert lassen oder mehr ausgeben?

einsparen
 
5% (122 Stimmen)
unverändert
 
61% (1578 Stimmen)
mehr ausgeben
 
20% (509 Stimmen)
weiß ich nicht
 
14% (370 Stimmen)
Gesamtstimmen: 2579

Bücher, Zeitschriften oder moderne Medien wie DVDs ausleihen, Lesungen und Kinderveranstaltungen besuchen: All das und vieles mehr bieten die Stadtbibliothek am Münsterplatz und ihre Außenstellen. Vielfältige Bildungsmöglichkeiten gibt es auch bei der Volkshochschule. Sie ist eine Einrichtung des öffentlichen Bildungswesens und versteht sich als Forum und kommunales Weiterbildungszentrum. Und wer sich für die Sterne und Astronomie interessiert, kann die Programme des Richard-Fehrenbach-Planetariums besuchen. Außer diesen gibt es noch viele andere Bildungseinrichtungen in Freiburg, die von der Stadt bezuschusst werden.

Die Stadt Freiburg wendet für die Bildungseinrichtungen auf:

Stadtbibliothek 3,46 Mio €
Planetarium 0,49 Mio €
Volkshochschule 1,08 Mio €
Sonstige Volksbildung 1,1 Mio €

Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek hat vieles zu bieten: Das klassische Buch, Noten, CDs, DVDs, Datenbanken oder E-Books zum Ausleihen, literarische Lesungen, Internetschulungen oder Kinderveranstaltungen.

All das und vieles mehr bietet die Stadtbibliothek am Münsterplatz und ihre Zweigstellen sowie der Bücherbus, der alle Stadtteile regelmäßig anfährt.

Die Stadtbibliothek ist ein Ort der Kultur und der Bildung. Sie macht Angebote zur kulturellen (Weiter-)Bildung und unterstützt die Freiburgerinnen und Freiburger beim lebensbegleitenden Lernen, bei Fragen des Alltagsmanagements und der kreativen Freizeitgestaltung. Für Kinder ist sie ein außerschulischer Lernort, vermittelt Freude am Lesen und initiiert kontinuierlich Aktionen zur Förderung von Lese- und Medienkompetenz.

Die Stadtbibliothek ist Partnerin verschiedener Bildungsprojekte: Dem "Bürgernetzwerk Bildung", dem "Freiburger Vorlesenetz" und "LEIF".

Aufgaben

  • Auswahl, Bereitstellung und Ausleihen von Medien und Informationen (Bücher, Zeitschriften, Noten, Musik-CDs, Konsolenspiele, Gesellschaftsspiele, Stadtpläne, Hörbücher, DVDs, CD-ROMs, digitale Medien und elektronische Datenbanken)
  • Bildungsangebote für alle Bevölkerungsgruppen (Förderung von Lese,- Informations- und Medienkompetenz, Interneteinführungen; Schülersprechstunde Info-Scout; europabezogene Informationen durch den Info-Point Europa)
  • Bibliotheksführungen, Klassenführungen für jede Altersstufe
  • Leseförderungsaktionen, z.B. Aktion "Abenteuer Lesen", Lesenächte, Vorlesen
  • Ausstellungen und Veranstaltungen, z.B. im Rahmen des "Freiburger Andrucks", die Seniorenreihe "Nachmittags um drei", "Literarischer Adventskalender"

Wer nutzt die Leistungen (Gender Budgeting)?

Die Stadtbibliothek wurde im Jahr 2010 von 26.810 Freiburger Bürgerinnen und Bürgern genutzt, 59 Prozent waren Frauen, 41 Prozent Männer.

Altersmäßige Verteilung der NutzerInnen:

Alter Anzahl der Leser/innen 2010 Anteil in % 2010
0 - 13 Jahre 8.734 32,6%
14 - 18 Jahre 3.298 12,3%
19 - 24 Jahre 2.183 8,1%
25 - 34 Jahre 3.246 12,1%
35 - 59 Jahre 7.514 28,0%
über 60 Jahre 1.830 6,8%
  26.805 100,0%

Volkshochschule

Aufgaben

Bereitstellung eines umfassenden und vielseitigen Angebotes der außerschulischen Weiterbildung (u. a. Lehrgänge, Kurse, Vorträge)

Wer nutzt die Leistungen (Gender Budgeting)?

Die Volkshochschule wurde im Jahr 2009 von 36.574 Personen besucht. Der Männeranteil betrug 32 Prozent, der Frauenanteil 68 Prozent. 660 Lehrkräfte wurden von der VHS beschäftigt. 32 Prozent der Lehrkräfte waren Männer und 68 Prozent Frauen.


Planetarium

Aufgaben

Vermittlung von naturwissenschaftlichen Grundlagen über den Aufbau und die Geschichte des Universum sowie die astronomischen Grundlagen unserer Existenz für alle Bevölkerungsgruppen. Außerdem zielgruppenspezifische Angebote für die Schulen als Ergänzung zum Unterricht sowie für Kindergärten.

Wer nutzt die Leistungen (Gender Budgeting)?

Insgesamt besuchten im Jahr 2010 rund 46.000 Besucherinnen und Besucher das Planetarium. Die öffentliche Vorführungen wurden von rund 30.000 Personen besucht, davon 60 Prozent Erwachsene und 40 Prozent Kinder und Jugendliche. 55 Prozent waren Frauen und Mädchen, 45 Prozent Männer und Jungen.

Die Schulvorführungen wurden von insgesamt 16 000 Kindern und Jugendlichen, gleich vielen Jungen und Mädchen, besucht.