>Haushaltsthemen / Kinder und Jugendliche / Kindergärten und Kindertagesstätten

Kindergärten und Kindertagesstätten


Kindergärten und Kindertagesstätten

Ergebnis Bürgerumfrage

Kindergärten und Kindertagesstätten
Würden Sie in diesem Bereich einsparen, die Ausgaben unverändert lassen oder mehr ausgeben?

einsparen
 
2% (39 Stimmen)
unverändert
 
31% (804 Stimmen)
mehr ausgeben
 
40% (1019 Stimmen)
weiß ich nicht
 
28% (716 Stimmen)
Gesamtstimmen: 2578

Für Kinder unter drei Jahren, Kindergartenkinder und Schulkinder hält die Stadt insgesamt über 8.000 Plätze in Kindergärten, Horten und Krippen in unterschiedlichsten Formen (ganztags, Teilzeit, altersgemischt, integrativ usw.) bereit oder finanziert solche Plätze bei den Freien Trägern mit.

Die Stadt Freiburg wendet hierfür auf:

Kindertageseinrichtungen 56,4 Mio €

(einschließlich Zuschüsse an Freie Träger sowie Investitionen)

Kindertageseinrichtungen stehen für Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder. Sie fördern die Chancengleichheit von Kindern und entlasten Eltern, indem sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen.

Zur Umsetzung dieser Ziele hat die Stadt Freiburg die Versorgungsquote für unter Dreijährige im Jahr 2010 auf 26 Prozent erhöht und strebt bis zum Jahr 2013 eine Versorgungsquote von 39 Prozent mit bedarfsgerechten Betreuungszeiten für unter 3-Jährige an.

Aufgaben

Kindertageseinrichtungen/ Kindertagespflege

Aufgaben sind u.a. die Bereitstellung von Angeboten der Bildung, Erziehung und Betreuung für Kinder unter 3 Jahren, für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt und für Schulkinder (in Krippen, Kindergärten, Horten/ heilpädagogischen Horten, Kindertagespflege).

Förderung von Tageseinrichtungen

Das Sozial- und Jugendamt stellt als Träger der öffentlichen Jugendhilfe die Qualität der Förderung in den eigenen Einrichtungen und den Einrichtungen der freien Träger durch geeignete Föderungen sicher. Dies umfasst auch die Beratung und Qualifizierung von Tagespflegepersonen.

Wer nutzt die Leistungen (Gender-Budgeting)?

Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege sind nach zwei zentralen fach- und genderpolitischen Zielen ausgerichtet: Der Förderung der Chancengleichheit von Mädchen und Jungen sowie der Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit.

In Freiburg gibt es eine vielfältige Träger- und Angebotsstruktur. Den Bedürfnissen von Kindern und Eltern wird mit unterschiedlichen pädagogischen Ansätzen (Waldorf-, Montessori-, Wald- und Sportpädagogik, offene Arbeit) und unterschiedlichen Öffnungszeiten Rechnung getragen (Regel-, verlängerte, ganztägige Öffnungszeit).

Plätze für Kinder unter 3 Jahren
  Anzahl der Plätze
Halbtags (bis 5 Stunden) 339
Verlängerte Öffnungszeit (6/7 Stunden) 552
Ganztags (8-10 Stunden) 472
Plätze für Kinder unter 3 Jahren in Kindertagespflege (mind. 15 Std. wöchentlich) 200
Plätze insgesamt 1563
Stand: 31.12.2010

Plätze für Kinder von 3 bis unter 7 Jahren
  Anzahl der Plätze
Regelöffnungszeit (bis 5 Stunden) 827
Verlängerte Öffnungszeit (V.Ö., 6/7 Stunden) 3722
Ganztags (8-10 Stunden) 1819
Plätze insgesamt 6368
Stand: 31.12.2010

Plätze für Schulkinder
Betreuungsform Anzahl der Plätze
in altersgemischten Gruppen 370
in Horten 883
Plätze insgesamt 1253
Stand: April 2010